Unterfranke Deutschlands bester Ballonfahrer

Erstellt | Geändert

Die Deutsche Heißluftballon-Meisterschaft am Tegernsee, die am Sonntag mit der feierlichen Siegerehrung der besten Piloten zu Ende ging, war trotz ungünstiger Wetterbedingungen ein voller Erfolg. Drei Deutsche erklommen das Siegerpodest – insgesamt 27 Ballonteams aus drei Ländern hatten um den Meistertitel gekämpft.

Die Aufgaben waren anspruchsvoll, das Wetter eine Herausforderung. Und der Kampf um Punkte und Platzierung bei 27 Profiteams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kein Leichtes. Am Ende konnte den Meistertitel aber nur einer holen – der Unterfranke Martin Wegner. Dicht gefolgt vom Zweitplatzierten Nicholas Seyfert-Joyner aus Breitscheid, der zugleich Startleiter der Tegernseer Tal Montgolfiade ist, sowie Sven Göhler aus dem rheinlandpfälzischen Dieblich, der auf Platz drei landete. Vor wenigen Wochen fand die HeißluftballonEuropameisterschaft im ungarischen Szegedin statt.

Nächstes Jahr messen sich die weltbesten Piloten in Slowenien. Doch dafür brauchten die Profis jetzt Punkte, die sie sich am Tegernsee holen konnten: Denn nur die besten vier deutschen Piloten dürfen zur WM 2022 nach Slowenien reisen.

Die Deutsche Heißluftballonmeisterschaft wurde in diesem Jahr von der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) in Kooperation mit der Bundeskommission Ballon im Deutschen Aeroclub e.V. (DAeC) und dem Deutschen Freiballonsport-Verband e.V. (DFSV) ausgerichtet. Sie fand vom 6.10. bis zum 10.10.2021 statt – an zwei Startplätzen am Tegernsee, am Flugplatz Warngau und an frei wählbaren Außenstartplätzen. Obwohl die Wetterbedingungen nicht durchweg ideal waren und ein paar der geplanten Starts ausfallen mussten, blicken sowohl die Veranstalter als auch die 27 Wettkämpfer zufrieden auf die Meisterschaft zurück.

TTT-Veranstaltungsleiter Peter Rie: „Das Event war ein voller Erfolg. Mehrere Fernsehteams und Medien aus ganz Deutschland haben vor Ort über die Wettkämpfe berichtet. Und dass viele der beteiligten Piloten bei der nächsten Montgolfiade erneut am Start sind, zeigt uns, dass wir in der Heißluftballon-Szene ein gefragter Standort sind.“

Obwohl die Heißluftballon-Meisterschaft – anders als die Montgolfiade – kein Rahmenprogramm für die Öffentlichkeit und keine Passagierfahrten anbot, sorgten doch die über der herrlichen Kulisse aus See und Bergen fahrenden Ballone für viel Aufmerksamkeit. Der Tegernsee ist seit mehr als 20 Jahren Austragungsort der Tegernseer Tal Montgolfiade und diverser Luftschiffmeisterschaften.

Weitere Infos: www.tegernsee.com/sportballon

Erstellt | Geändert