Tränen im Asia-Markt

Erstellt | Geändert

Bayern-online-Buchtipp: Michelle Zauner – Tränen im Asia-Markt. Eine Geschichte von Trauer, Liebe und koreanischem Essen. Von der tröstlichen Kraft der koreanischen Küche und einer besonderen Mutter-Tochter-Beziehung.

Als Michelle mit Mitte zwanzig erfährt, dass ihre Mutter an Krebs erkrankt ist, steht die Welt für sie still. Sie lässt ihr bisheriges Leben in Philadelphia zurück und kehrt heim nach Oregon, in ihr abgelegenes Elternhaus, um ganz für ihre Mutter da zu sein. Doch schon ein halbes Jahr später stirbt die Mutter. Michelle begegnet ihrer Trauer, ihrer Wut, ihrer Angst mit einer Selbsttherapie: der koreanischen Küche. Sie kocht all die asiatischen Gerichte, die sie früher mit ihrer Mutter aß und erinnert sich dabei an die gemeinsame Zeit: an das Aufwachsen unter den Augen einer strengen und fordernden Mutter; an die quirligen Sommer in Seoul; an das Gefühl, weder in den USA noch in Korea ganz dazuzugehören. Und an die Körper und Seele wärmenden Gerichte, über denen sie und ihre Mutter immer wieder zusammengefunden haben.

Michelle Zauner: Tränen im Asia-Markt

Memoir
Ullstein Paperback

Klappenbroschur
320 Seiten
Crying in H Mart
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Corinna Rodewald.
ISBN: 9783864931864

Michelle Zauner

Michelle Zauner wuchs als einziges Kind einer koreanischen Mutter und eines amerikanischen Vaters im Bundesstaat Oregon auf. Als Indie-Musikerin brachte sie unter dem Namen »Japanese Breakfast« 2016 ihr Debut-Album heraus. An den viralen Erfolg ihres New Yorker-Artikels, in dem sie den Tod ihrer Mutter verarbeitet, schließt Zauner nun mit ihrem ersten Buch, Tränen im Asia-Markt, an.

Erstellt | Geändert