15.12.2017

von B° ZA

Parken am Flughafen: Kostenfallen an vielen deutschen Airports

Parken am Flughafen war noch nie besonders günstig. Wer in den Urlaub oder auf Geschäftsreise starten will, muss an den meisten großen Flughäfen in Deutschland tief in die Tasche greifen.

Parken am Flughafen: Kostenfallen an vielen deutschen Airports

Parken am Flughafen war noch nie besonders günstig. Wer in den Urlaub oder auf Geschäftsreise starten will, muss an den meisten großen Flughäfen in Deutschland tief in die Tasche greifen. Besonders zwei Airports bitten Autofahrer kräftig zur Kasse. Welche Möglichkeiten gibt es dennoch, seinen Wagen günstig während der Reise abzustellen?

Wer in den Urlaub oder auf Geschäftsreise starten möchte, findet im Internet eine schier unbegrenzte Menge an günstigen Angeboten. Eine Woche Pauschalurlaub mit Sonne, Strand und Meer gibt es bereits für 149 Euro. Auch Nur-Flug-Angebote zu vielen Zielen finden sich für wenige Euro. Der innerdeutsche Flug für die Geschäftsreise lässt sich ab 9,99 Euro pro Strecke bei vielen Billigfliegern wie Ryanair, Eurowings oder Easyjet buchen. Reiseschnäppchen sind schnell gemacht und die Vorfreude auf die Tour ist groß.

Doch das Erfolgserlebnis über die günstige Buchung ist schnell getrübt. Wer unvorbereitet mit dem Auto zum Flughafen fährt und dort seinen Wagen parken möchte, erlebt schnell sein blaues Wunder. Besonders bei spontaner Anfahrt können die Stellplätze am Airport leicht mehr kosten als der gesamte Flug! Zwar variieren die Preise im deutschlandweiten Vergleich deutlich. Wirklich günstig sind sie aber nur an den wenigsten Standorten. Schlimmstenfalls müssen Urlauber oder Geschäftsreisende, die ihren Wagen am Terminal stehen lassen wollen, bis zu 501 Euro Gebühren für 15 Tage Parken zahlen - das ist in vielen Fällen teurer als die gesamte Reise!

Bis zu 12 Euro pro Stunde beim Kurzzeitparken

Die richtige Planung vor der Reise macht den Unterschied, wenn es um die Parkgebühren am Airport geht. Grundsätzlich gilt: Je kürzer die Parkdauer, desto teurer wird es im Verhältnis. Besonders die Kurzzeitparkplätze an den Flughäfen werden richtig teuer und sollten von Ferienparkern unbedingt gemieden werden. Bis zu 12 Euro pro Stunde und fünf Euro Einfahrtsgebühr werden beispielsweise an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld fällig. Im Schnitt kostet die Stunde an deutschen Airports mindestens sechs Euro. Wer also Freunde und Verwandte absetzen und noch verabschieden will, wird besonders stark zur Kasse gebeten. Eine Ausnahme bildet hier der Flughafen Stuttgart: Bringer, die nur für wenige Minuten halten und Passagiere absetzen, müssen nichts zahlen. Damit ist der süddeutsche Airport ganz allein auf weiter Flur.

Besonders gefährlich leben alle, die unvorbereitet und unter Zeitdruck zum Flughafen fahren: Wer seinen Wagen über mehrere Tage auf dem Kurzzeitparkplatz stehen lässt, weil er etwa schnell zum Flug hetzen muss, bezahlt im schlimmsten Fall bis zu 1512 Euro pro Woche wie beispielsweise in Düsseldorf. Andere Flughäfen räumen die Kurzzeitparkplätze vorher - zum Glück, denn der Abschlepper kommt die Urlauber im Zweifelsfall günstiger.

Auch Langzeitparken am Flughafen kostet ordentlich

Wer richtig günstig am Flughafen parken möchte, sollte vom Flughafen Dresden aus in den Urlaub fliegen. Hier können Reisende mit etwas Glück so genannte "Super Low Cost"-Parkplätze vorab im Internet buchen und je nach Verfügbarkeit eine Woche bereits für 15 Euro parken. Das war es dann auch schon mit den günstigen Preisen an Deutschlands großen Flughäfen.

Das Fluggastrechte-Portal AirHelp und die BILD haben gemeinsam eine Erhebung gestartet, laut der das Parken am Flughafen ordentlich ins Geld gehen kann. Besonders die Flughäfen in Düsseldorf und München stechen mit Höchstpreisen hervor. Wer seinen Wagen an den großen und bei vielen Urlaubern beliebten Verkehrsflughäfen abstellen möchte, muss richtig tief in die Tasche greifen. In Düsseldorf zahlen Reisende für zwei Wochen bis zu 501 Euro. Eine Woche kann schlimmstenfalls bis zu 264 Euro kosten. Wer Glück hat und vorab Online einen der günstigsten Stellplätze ergattern kann, zahlt immerhin "nur" 60 Euro für eine Woche - zumindest solange diese Frühbucherangebote verfügbar sind. Besonders in Stoßzeiten sind die günstigen Abstellmöglichkeiten natürlich schnell weg. Mit seinen teilweise gepfefferten Preisen ist der Flughafen Düsseldorf der Spitzenreiter in Deutschland. Das kann nicht einmal der Flughafen München toppen. Dort werden im teuersten Fall für 15 Tage immerhin weniger als die Hälfte, 202 Euro, für eine Abstellgelegenheit verlangt. Noch einmal vergleichsweise günstiger geht es sogar am größten deutschen Flughafen in Frankfurt zu: Urlauber, die zwei Wochen unterwegs sind, können dort für schlappe 185 Euro ganz in der Nähe der Flugsteige parken. Ein Schnäppchen? Mitnichten! Alle drei dieser Topp-Flughäfen haben eines gemeinsam: Wer nicht aufpasst, sich nicht richtig informiert und in ein teures Parkhaus eincheckt, bezahlt für ein oder zwei Wochen leicht mehr als für den gesamten Flug oder gar für einen kompletten Pauschalurlaub.

Das Parken in den offiziellen Parkhäusern in der Nähe der Terminals kann in München bis zu 272 Euro und in Düsseldorf bis zu 501 Euro für zwei Wochen kosten. Foto: Flughafen München GmbH

Wer eine der schlimmsten Kostenfallen auf dem Weg in den Urlaub umgehen möchte, sollte sich direkt während der Buchung der Reise um den Parkplatz kümmern. Online lassen sich immer noch viele Frühbucher-Angebote mit deutlichen Rabatten abstauben. Besonders in den Stoßzeiten sind die offiziellen Parkplätze am Flughafen oft schon Wochen im Voraus ausgebucht und es bleiben nur noch die Stellplätze mit horrenden Gebühren zur Auswahl. Reisende sollten sich deshalb bei alternativen Anbietern umschauen, die beim Parken eine ähnlich hohe Qualität und Sicherheit bieten wir die offiziellen Stellplätze und gleichzeitig deutlich weniger Kosten. Am Flughafen Düsseldorf beispielsweise befinden sich einige alternative Anbieter einfach nur auf der anderen Straßenseite gegenüber der offiziellen Parkhäuser. Viele von ihnen bieten zudem noch interessante Zusatzleistungen wie beispielsweise einen Shuttle-Service zum Terminal oder sogar Valet-Parking, bei dem der Wagen am Terminal abgeholt und später dort auch wieder abgeliefert wird.

Alternative Parkmöglichkeiten am Flughafen werden mittlerweile auf Internet-Portalen gelistet, auf denen Urlauber Angebote vergleichen können. Die Website Parkplatzvergleich.de ist am Flughafen München Marktführer. Bei dem Anbieter sind Parkplatzbetreiber an allen großen deutschen Airports gelistet. Sehr günstig schneiden hier Düsseldorf und München ab. Eine Woche auf einem alternativen Parkplatz gibt es in der bayrischen Hauptstadt bereits ab 30 Euro. Auch Frankfurt ist mit 32 Euro erschwinglich und selbst in Düsseldorf beginnen die Parkgebühren für acht Tage schon bei 24 Euro. Im Vergleich zum teuersten offiziellen Stellplatz am Terminal ergibt sich hier eine Ersparnis von über 90 Prozent.

Solange die offiziellen Parkplätze an deutschen Flughäfen weiter so teuer sind, werden alternative Parkplatz-Angebote weiter florieren. Erst kürzlich ist das neue Vergleichsportal Parkplatz.de an den Start gegangen: Dort können Reisende ihren Stellplatz wie bei booking.com direkt buchen, ohne einen Umweg zum Anbieter machen zu müssen. Zahlungsmöglichkeiten und Qualitätsstandards werden dadurch vereinheitlicht. Urlauber, die es gewohnt sind, ihre Schnäppchenreise im Internet zu buchen, dürfte das Prinzip also gleich bekannt vorkommen. Am Flughafen München sind auf Parkplatz.de bisher nur wenige Parkplätze vertreten, doch das wird sich mit Sicherheit schnell ändern.

Die Preise an den größten deutschen Airports im Vergleich


Düsseldorf

München

Frankfurt am Main

8 Tage offiziell

59 bis 264Euro

93 bis 202 Euro

44 bis 150 Euro

15 Tage offiziell

78 bis 501 Euro

138 bis 272 Euro

59 bis 185 Euro

8 Tage alternativ

ab 24 Euro

ab 30 Euro

ab 28 Euro

15 Tage alternativ

ab 40 Euro

ab 41 Euro

ab 40 Euro

Reisende sollten unbedingt Preise vergleichen und die Anreise frühzeitig planen

Immer noch gehört die Anreise mit dem Auto zu den bequemsten und beliebtesten Möglichkeiten, zum Flughafen zu gelangen. Auf die Fahrt mit der Bahn ist aufgrund von Verspätungen häufig kein Verlass und die Tour mit dem Fernbus ist oft nicht besonders flexibel. Die Nachfrage nach Parkplätzen am Flughafen ist deshalb nach wie vor groß und entsprechend hoch liegen die Preise in den offiziellen Parkhäusern. Das Schlimmste, was Urlauber machen können, ist unvorbereitet zum Airport zu fahren. In solchen Fällen warten fast garantiert horrende Preise und die Kostenfalle ist vorprogrammiert. Deshalb sollten Reisende in jedem Fall direkt bei der Buchung ihres Urlaubs auch den Stellplatz mitbuchen, um hohe Gebühren zu sparen. Auch bei den günstigen Parkplätzen gilt: Wer zuerst kommt, malt zuerst. Und wer ohne Preisschock in den Urlaub starten kann, wird seine Reise garantiert noch mehr genießen können!

- Alle Preise wurden am 28. November 2017 auf der Website des jeweiligen Airports abgerufen. Preise können je nach Jahreszeit, Buchungsort und Tarif variieren.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Start der Imagefilm-Kampagne der Prien Marketing GmbH

Das Hotel Gut Ising unterstreicht seine Verbundenheit zur Region / 325 Quadratmeter neue Gastrofläche / Top-Design multifunktional umgesetzt

Im Klosterhof Premium Hotel & Health Resort in Bayerisch Gmain wird die Adventszeit zur schönsten Zeit des Jahres

Teilen: