27.02.2018

von B° ZA

Frühling bitte: Mit Liebe und Geschmack

Der Frühling wirft die ersten Sonnenstrahlen des Jahres auf uns und wir erwachen aus unserem Winterschlaf. Die Blumen fangen an zu blühen. Die Mode wird wieder bunter und leichter.

Frühling bitte: Mit Liebe und Geschmack

Der Frühling wirft die ersten Sonnenstrahlen des Jahres auf uns und wir erwachen aus unserem Winterschlaf. Die Blumen fangen an zu blühen und Schals und nützen können endlich wieder zu Hause bleiben. Die Mode wird wieder bunter und leichter. Luft dringt durch die Kleidung wieder an die Haut. Leichte Blusen und Übergangsjacken dominieren in dieser Jahreszeit das Modebild. Hosen aus Stoff werden wieder aus dem Kleiderschrank geholt und auch die Schuhe lassen den Fuß wieder in seiner Form erkennen.

In München bietet die Natur zahlreiche Details und einzigartige Formen und Muster, welche die Mode inspiriert. Dies ist ganz besonders der Fall, wenn es sich um oder für den Frühling handeln. Farben sind die Grundlage einer jeden stilvollen Bluse oder eines Mantels. Daneben darf Gold und Silber, gerne auch in Form von Pailletten fehlen. Im Trend liegt der zeitlose Denim in jedem Fall, denn der blaue Stoff kommt im Frühling immer gut an. Längsstreifen werden zum Hingucker auf jeder Veranstaltung, aber auch beim Spaziergang auf einer Promenade. In monochromer Form oder mehrfarbig ist dieses Design ein absolutes Muss.

Der Trenchcoat


Trenchcoats begeistern im Frühling mit aufwendigen Applikationen und in drapierter Form. Mit doppelreihiger Knopfleiste ist er leicht verschließbar, aber auch zu öffnen. Trotzdem hält er die letzten kalten Luftzüge des Frühlings ab und bedeckt gleichzeitig Outfits mit einem Rock oder einem Kleid. In hellen Farben wie beige oder hellblau ist der Trenchcoat von P&C zusätzlich ein Blickfang für alle. Klassisch entscheidet man sich auch im Frühling für das schwarze Modell.


Pastelltöne

Zartheit und Feinheit, das langsame Erwachen des Frühlings wird in der Mode sehr gerne mithilfe von Pastelltönen dargestellt. Eine zarte Rosé ist ebenso auffallend wie ein Hauch von Mint. Die Farben kleiden von Kopf bis Fuß in ein einheitliches Outfit für den Frühling. Lemone, Erdbeere und Flieder sind weitere kleidende Variationen für die Frühlingsmonate.

Leichte Transparenz

Geheimnisvoll und auffällig sind Kleider, die leicht transparent sind, aber nicht zu viel verraten. Um den Stil zu wahren, sollten blickdichte Modeteile kombiniert werden.


Blumenmuster


Blumen gehören zum Frühling. Ob in knalligen Farben oder in Pastelltönen schaffen sie eine leichte Optik, die in überdimensionalen Größen besonders gut ankommen. Somit bleibt die Leichtigkeit im gesamten Look erhalten. Flächendeckend oder punktuell eingesetzt kommen sie jederzeit zur Geltung.

Fransen

Ein wenig verspielt und doch klassisch modisch zeigen sich Fransen im Frühling. An einer Tasche, an Hosen oder an Tops sorgen sie immer für ein angemessenes Maß an Leichtigkeit. Als dekoratives Detail sind sie bei Alltagskleidung als auch für Businesskleidung bekleidend.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Der einstige "Kleiderschrank der Welt" im Norden Bayerns füllt sich wieder. Darin zu finden: Hippe Sports- und Streetwear des Helmbrechtser Öko-Mode-Labels "Bleed"

Teilen: