04.02.2019

von B° RB

Musketiere und Edelfräulein

Das Jahresprogramm des Fränkische Schweiz-Museum beinhaltet erneut viele spannende Facetten. Letzte Details werden gerade abgeklärt. Neue Formate sind im Angebot

Das Fränkische Schweiz-Museum in den Abendstunden

Programm im ganzen Jahr 

In heutigen Museen können Besucher "mit den Händen gucken". Das Fränkische Schweiz Museum in Tüchersfeld hat sich dieses Motto wieder für diverse Aktionen im neuen Jahr auf die Fahnen geschrieben.

Das Jahr 2019 hat zahlreiche Veranstaltungshöhepunkte im Fränkische Schweiz-Museum. Neben der Neukonzeption der Dauerausstellung Landwirtschaft, Trachten und Volksfrömmigkeit im ersten Halbjahr gibt es auch neue Veranstaltungen im Tüchersfelder Museum.  

Neue Veranstaltung „Zeitreise“

Vormerken sollte man sich auf jeden Fall die Zeitreise im Fränkische Schweiz-Museum am 25. und 26. Mai. An diesem Wochenende findet ein sog. "Reenactment - 18. Jahrhundert" im Hof des Museums statt. Hinter dem Begriff verbirgt sich die Neuinszenierung konkreter geschichtlicher Ereignisse in möglichst authentischer Weise. Über den Weg der historischen Wiedererlebbarkeit machen zahlreiche Akteure in historischen Gewändern in verschiedenen Szenerien Geschichte unserer Vorväter (und -mütter...) verständlich und nachvollziehbar.

Zukünftig findet die Zeitreise zu unterschiedlichen Epochen immer am 4. Wochenende im Mai statt. 

Die Sonntage, 7. April und 19. Mai beschäftigen sich mit dem Thema Museum. Zunächst wird der Tag der Museen der Fränkischen Schweiz als regionales Ereignis begangen. Der zweite Termin öffnet mit dem Internationalen Museumstag den Blick über den Tellerrand hinweg nach außen. Zu beiden Terminen wartet das Museum mit einem Sonderprogramm auf. Der Museumspädagoge Fabian Wittenborn ist bereits mit den Vorbereitungen beschäftigt.  

Kunst und Kultur im Museum

Erich Müller und Freunde laden ab 7. Juni 2019 zu einer spannenden Bilderreise ein. Die Arbeiten des Kirchehrenbachers Erich Müller sind "den Menschen zugewandt, ausgewogen zwischen Emotion und Rationalität, zwischen Realismus und Abstraktion." Bei seinen überwiegend landschaftsorientierten Themen bleibt er nicht nur fränkischen Motiven verhaftet, sondern setzt die in zahlreichen Auslandsreisen erfasste, landestypische Atmosphäre in beeindruckende Bilder um. 

Der Theatersommer ist wie auch in den vergangenen Jahren gleich zweimal Gast im Museum. Interessierte sollten sich also die Termine 23. Mai und 22. August in den Kalender eintragen. Bei hoffentlich bestem Wetter findet das Spektakel jeweils im romantischen Innenhof des Museums um 18 Uhr statt.

Ein Magnet ist seit Jahren auch der Handwerkermarkt. Im Jahr 2019 wird er in bewährter Weise auf dem ganzen Museumsgelände am Wochenende des 14. und 15. September stattfinden. Familientag im Museum ist zum Ausklang der Sommerferien am 1. September geplant. Geboten wird an diesem Tag einiges, verraten wird noch nichts...

Am 23. November versammeln sich die Experten ihres Fachs zum diesjährigen Historikertreffen. Darüber hinaus ist der November über ca. 2 Wochen mit einem weiteren Ereignis belegt. Bereits jetzt lädt das Museum die Schulen der Region zu neuen Projektwochen ein, die bereits bei ihrer Premiere im Jahr 2018 mit dem Thema "Steinzeit" ein toller Erfolg waren. Dieses Jahr geht es um "Edle Damen und Musketiere" - also um das Leben im 17. Jahrhundert. U.a. sind Aktionen wie Fechten und Schreiben mit der Feder vorgesehen. 

Das Jahresprogramm des Fränkische Schweiz-Museums klingt 2019 am 7. und 8. Dezember mit dem Adventsmarkt aus.

Weitere Informationen zu allen Aktionen gibt es rechtzeitig wie immer auf www.fsmt.de. Gerne beantworten die Mitarbeiter des Museums auch telefonisch (unter neuer Nummer: 09242/7417090) oder per E-Mail (info@fsmt.de) weitere Fragen. 

Über das Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld


Das Regionalmuseum Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld bei Pottenstein besteht seit 1985 und ist Mitglied des Museumsverbundes „Museen der Fränkischen Schweiz“. In seinen zahlreichen Räumen präsentiert das Museum Dauerausstellungen zu Themen wie Erdgeschichte, Archäologie, Landwirtschaft, Geschichte, Volksfrömmigkeit, Trachten und Handwerk. Eine Besonderheit ist die originale Synagoge aus dem 18. Jahrhundert. 

Passend zum Thema

Ausstellung: "Dr. Friedrich Wilhelm Singer – praktischer Arzt und Heimatforscher (1918-2003)" vom 2.6.2018 – 3.2.2019 in den Fichtelgebirgsmuseen (Standorte Wunsiedel und Arzberg-Bergnersreuth). Eröffnung am 01.06.2018 um 19 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth. Verlängerung der Ausstellung bis zum 08.09.2019

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: