Das vierte Musicalsymposium auf der Luisenburg

Erstellt | Geändert

Das vierte Musicalsymposium auf der Luisenburg: Die Luisenburg-Festspiele und die Deutsche Musical Akademie laden zum Fachtreffen der Branche ein.

Das vierte Musicalsymposium der Luisenburg-Festspiele findet in diesem Jahr vom 5. August bis zum 7. August 2022 in Wunsiedel im Fichtelgebirge statt und trägt den Titel Perspektiven des Musicals 2022 Ohne Moos nichts los?

So wird das Musical zum Zukunftsmodell deutscher Theaterkultur In Zusammenarbeit mit der Deutschen Musical Akademie e.V., die erneut als Mitveranstalter dieser von Birgit Simmler ins Leben gerufenen Fachtagung auftritt, widmet sich dieses Treffen der Musicalschaffenden dem Thema der Vermarktungs- und Kooperationsbedingungen des Musiktheaters im deutschsprachigen Raum.

Das Musicalsymposium auf der Luisenburg hat sich mittlerweile zum bedeutenden Szenentreff entwickelt, an dem sowohl die Künstlerinnen und Künstler als auch die Produzierenden und Kreativen teilnehmen. In Diskussionsrunden und Vorträgen wird über die aktuelle Situation des Musicals intensiv und offen debattiert. Im Zentrum stehen neue und übergreifende Modelle der Zusammenarbeit. Diese Kooperationspraxis verbindet die Häuser in privater wie in öffentlicher Trägerschaft und überwindet die hemmende Diskrepanz zwischen Kommerz und Kunst.

Das Symposium setzt auf eine Zusammenarbeit, die die Vorteile der Produktions- weisen aus verschiedenen Strukturen nutzt, um daraus neue und innovative Ansätze für erfolgreiche und wertige Musicals zu generieren. In den letzten Jahren haben sich aufgrund der Ergebnisse der Symposien auf der Luisenbug schon neue Partner- schaften gebildet, die es zu vertiefen und zu konkretisieren gilt. In diesem Jahr stehen dabei Fragen nach der Finanzierung und der künstlerischen wie der wirtschaftlichen Kooperation im Vordergrund. Beleuchtet werden Förderungs- und Vermarktungsmodelle, die auf ihren Nutzen für die speziellen Bedingungen des Musiktheaters in Deutschland hinterfragt werden.

Neben diesen Fachthemen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ergebnisse eines Workshops zu einem neuen Musical erleben und haben die Möglichkeit, die aktuellen Musicalproduktionen der Festspiele zu sehen. Zugesagt haben in diesem Jahr insgesamt über 30 Gäste – Produzenten*innen, Komponisten*innen, Autor*innen, Dramaturg*innen, Verleger*innen, Darsteller*innen und Intendant*innen – die sich auf der Luisenburg dem Musical widmen werden. Das gesamte Treffen ist dem Fachpublikum vorbehalten. Über die Ergebnisse werden die Öffentlichkeit und die Fachmedien unterrichtet. Die Regierungspräsidentin von Oberfranken, Frau Heidrun Piwernetz, hat dankenswerterweise die Schirmherrschaft des Kongresses übernommen.

Erstellt | Geändert