Zahnarztrechnung kontrollieren lassen

Zahnarztrechnung kontrollieren lassen

Tobias Wringer

Erstellt | Geändert

Wie überprüfe ich eine Zahnarztrechnung?

Eine hohe Zahnarztrechnung über eine Zahnbehandlung oder das Einsetzen von Zahnersatz ist für viele Patienten auch in Bayern zunächst ein Schock. Wenn sich dieser gelegt hat, stellen sich viele die Frage, ob sie überprüfen können, ob ihre Zahnarztrechnung stimmt und wie sie dabei vorgehen. In der Regel fertigen Patienten keine Abschrift des Kostenplans an, der von der Krankenkasse an die Patienten versendet wird. Doch selbst diesen Kostenplan verstehen viele Patienten nicht, sodass sie nicht erkennen, welche Art von Kosten gemeint sind.
In der Regel stimmt die Summe der im Kostenplan vermerkten Eigenleistungen mit der Rechnungssumme überein. Trotzdem sind manche Zahnarztrechnungen zu Ungunsten der Patienten falsch. Deshalb sollte jeder Versicherte seine Zahnarztrechnung überprüfen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Zahnarztrechnungen:

Wo überprüfe ich eine Zahnarztrechnung?
Manche der Kassenzahnärztlichen Vereinigungen bieten eine Beratung am Telefon. Die Krankenkasse kann Zahnarztrechnungen kostenfrei überprüfen und Verbraucherzentralen prüfen eine Zahnarztrechnung, wenn der Patient einen begründeten Verdacht vorbringt, dass seine Zahnarztrechnung falsch ist.

Wer ist der richtige Ansprechpartner für Beschweren über falsche Zahnarztrechnungen?
Patienten können sich direkt an ihren Zahnarzt wenden oder sich bei der Zahnärztekammer beschweren.

Übernimmt das Jobcenter die Zahnarztrechnung für Hartz IV-Bezieher?
Für die Übernahme der Regelversorgung ist die Krankenkasse zuständig.

Um wie viel darf der Rechnungsbetrag die Summe des Kostenvoranschlages übersteigen?
In der Regel ist ein Kostenvoranschlag verbindlich, doch Preissteigerungen bis maximal 20 Prozent sind zu akzeptieren, weil der Betrag zunächst geschätzt wird.

Verändert sich eine Zahnarztrechnung, wenn ich eine private Zahnzusatzversicherung habe?
Nein, wer eine private Zahnzusatzversicherung hat, erhält keine andere Rechnung.

Wie wird die Zahnarztrechnung mit einer Zahnzusatzversicherung abgerechnet?
Der klassische Ablauf sieht so aus, dass der Patient seine Originalrechnung bezahlt und sie danach bei seiner Versicherung einreicht. Die Versicherung zieht den individuellen Eigenanteil des Patienten ab und erstattet ihm die verbliebenen Kosten.

Das bayerische Versicherungs-Startup ottonova aus München hat diesen Prozess digitalisiert und beschleunigt. Kunden mit einer Zahnschutzversicherung können die Zahnarztrechnung mit dem Smartphone abfotografieren und über die App hochladen. Die Rechnung wird geprüft und in wenigen Tagen erstattet.

Wie rechne ich den Eigenanteil meiner Zahnarztrechnung aus?
Dieser Eigenanteil ist vom jeweiligen Versicherungsvertrag abhängig und beträgt in den meisten Fällen zwischen 20 und 30 Prozent. Er kann manchmal sogar zwischen 0 und 10 Prozent liegen.

Wie läuft eine Zahnarztabrechnung ab?
Die Krankenkasse prüft und bewilligt den Kostenvoranschlag und falls notwendig den Kostenplan. Der Zahnarzt führt die Behandlung aus und stellt eine Rechnung.

Privatversicherte bezahlen ihre Rechnung und übermitteln sie ihrer Krankenkasse, damit sie ihren Kostenanteil erstattet bekommen.

Gesetzlich Versicherte werden über ihre elektronische Versichertenkarte abgerechnet. Sie können alternativ ihre Rechnung auch bezahlen und diese anschließend bezüglich der Abrechnung an ihre Krankenkasse übermitteln.

Wie wird der Berechnungsfaktor in einer Zahnarztrechnung bestimmt?
Gemäß der Gebührenordnung wird jeder einzelnen Zahnarztleistung ein bestimmter Preis zugeschrieben. Dieser wird mit einem Berechnungsfaktor zwischen 1 und höchstens 3,5 multipliziert. Der höchste Berechnungsfaktor kommt bei besonderen Behandlungen zum Einsatz. Bei mittelschweren Behandlungen, die wenig Zeit in Anspruch nehmen, wird üblicherweise ein Berechnungsfaktor von 2,3 genutzt.

Wie kann ich gegen eine Zahnarztrechnung Widerspruch einlegen?
Patienten sollten ein aufklärendes Gespräch mit ihrem Zahnarzt führen und gegebenenfalls ihren Widerspruch schriftlich einlegen. Eine Zweitmeinung einzuholen, die einen Widerspruch bestätigt, ist hilfreich.

Wer übernimmt eine Zahnarztrechnung innerhalb der Elternzeit?
Das ist abhängig von der Krankenversicherung. Für gesetzlich Versicherte gibt es innerhalb ihrer Elternzeit keinen veränderten Ablauf.

Wer trägt die Zahnarztkosten im Mutterschutz?
Die Zahnzusatzversicherungen regeln das unterschiedlich. Bei gesetzlichen Versicherten ändert sich nichts.

Welche Banken finanzieren Zahnarztrechnungen?
Nur wenige Banken vergeben Kredite zur Bezahlung von Zahnarztrechnungen. Eine direkte Anfrage bei der eigenen Hausbank sollte aber jederzeit möglich sein.

Was kann ich tun, wenn ich nicht in der Lage bin, eine Zahnarztrechnung zu bezahlen?
Außer einen Kredit aufzunehmen, können die Patienten ihren Zahnarzt um eine Ratenzahlung bitten oder vor der Behandlung einen Härtefallantrag stellen.

Was sind Rechnungsanteile eines Privatarztes?
Hier handelt es sich um Behandlungen, welche im Normalfall nur mit einer Privatkrankenversicherung ermöglicht werden. Das sind beispielsweise Chefarztbehandlungen.

Gesetzlich Versicherte haben mit einer privaten Zusatzversicherung die Option Behandlungen für Privatpatienten zu bekommen. Diese sind auf der Zahnarztrechnung als solche Behandlungen gekennzeichnet.

Was ist mit Region bei einer Zahnarztrechnung gemeint?
Die Region gibt Auskunft über den behandelten Zahn. Für jeden Zahn gibt es eine festgelegte Nummerierung, welche eingetragen wird.

Wann kommt es zu einem Härtefall in einer Zahnarztrechnung?
Um einen Härtefall handelt es sich, wenn das monatliche Bruttoeinkommen eines Patienten unter 995 Euro liegt oder wenn er mit seinem Ehe- oder Lebenspartner einen Einkommensbetrag von 1.366 unterschreitet. Weitere Angehörige werden mit jeweils 248 Euro berücksichtigt.

Überprüfung von Zahnarztrechnungen

Patienten sind nicht auf sich allein gestellt, wenn es um die Ermittlung der richtigen oder falschen Kosten geht. Mittlerweile beschäftigen sich Stellen mit der Überprüfung von Rechnungen vom Zahnarzt. Die Inanspruchnahme ist empfehlenswert, da zahlreiche Fehler in den Rechnungen besonders dann entstehen, wenn es zum Abbruch der Behandlung kommt, bevor sie abgeschlossen wird, beziehungsweise ein anderer Zahnarzt die Weiterbehandlung übernimmt. Zu diesen Stellen gehört ein Patiententelefon, welches manche Kassenzahnärztlichen Vereinigungen zur Verfügung gestellt haben. Auch die Verbraucherzentralen prüfen bei begründetem Verdacht eines Patienten, die Rechnung des Zahnarztes auf Richtigkeit. Zuerst solle der Versicherte aber den kostenlosen Weg über seine Krankenkasse wählen, denn auch sie prüft die Rechnung des Zahnarztes, wenn der Versicherte einen plausiblen Grund angibt.
Es gibt weiterhin den Schiedsmann der zahnärztlichen Verrechnungsstelle, welcher ausschließlich bei berechtigten Zweifeln an der Korrektheit der Zahnarztrechnung agiert.

Die Rechnung des Zahnarztes richtig verstehen

Über 60 der Patienten können mit ihrer Zahnarztrechnung nichts anfangen.
In Wirklichkeit kann jeder Patient vor Behandlungsbeginn viel dazu beitragen, dass er später eine ordnungsgemäße Rechnung erhält. Jeder Patient ist berechtigt, sich eine zweite Meinung eines anderen Zahnarztes einzuholen. Meist geht es hier nicht um einen günstigen Befund und einen niedrigeren Eigenanteil. Entscheidend ist in der Regel, ob der Patient Vertrauen zum Zahnarzt aufbauen kann. Die zweite Meinung kann sich der Patient such noch einholen, wenn er bereits seine Rechnung bekommen hat. Hier geht es dann um Material- und Laborkosten. Diese Kosten können Versicherte nicht so einfach prüfen, da ihm kein Einblick in die Materialkosten von Laboren möglich ist. Bei möglichen berechtigten Zweifeln, lohnt sich der Gang zur Verbraucherzentrale durchaus.
Bezüglich der Materialkosten bestehen keinerlei Regelungen. Sie sind aber anhand des Kostenvoranschlages oder des Kostenplans vergleichbar.

Zahnarztgebühren gemäß GOZ

Zahnärzte rechnen ihre Gebühren für ihre Tätigkeiten über die GOZ ab. Jede Leistung besitzt eine Gebührennummer, welche auf einer Zahnarztrechnung vermerkt werden müssen. Diese lassen sich demnach leicht recherchieren. Es ist allerdings schwierig nachzuprüfen, ob gemäß GOZ Leistungen abgerechnet wurden, die unnötig waren. Ein Laie kann auch nicht nachvollziehen, ob der verwendete Berechnungsfaktor korrekt war. Der Betroffene sollte seinen Kostenvoranschlag ansehen, auf welchem die Berechnungsfaktoren für komplizierte Leistungen genau aufgelistet sein sollten. Das Patienten-Zahnarzt-Gespräch sollte bestenfalls ebenfalls noch in Erinnerung sein. In Sachen Abrechnung von Maßnahmen und ihre Notwendigkeit gilt die Rechtsauffassung der medizinischen Notwendigkeit einer Behandlungsleistung, wenn sie notwendig oder vertretbar war, als der Befund erstellt wurde.

Die private Zahnzusatzversicherung und ihre Regulierung

Wer eine Zahnzusatzversicherung hat, über welche er seine Eigenleistung abrechnen kann und diese erstattet bekommt, sollte mit Nachfragen rechnen. Nicht nur Patienten werden befragt, sondern der Versicherer kann auch beim Zahnarzt melden, um weitere Auskünfte zu erhalten. Die Versicherung setzt sich meist mit dem Zahnarzt in Verbindung und beruft sich auf die zuvor vom Patienten ausgestellte Schweigepflichtentbindung.

Zu den Auskünften gehören Befunde, Kiefermodelle oder Röntgenaufnahmen in Form von Kopien. Zahnärzte sind verpflichtet, diese Behandlungsunterlagen herauszugeben. Ein Zahnarzt hat bei der Vertragsunterzeichnung zwecks Behandlung zugestimmt haben, dass sie dem Patienten bei der Rückerstattung der Behandlungskosten von seiner Zusatzversicherung zu helfen. Das sind die Nebenleistungspflichten eines Zahnarztes. Das gilt auch für Privatversicherte, die von den Krankenkassen nur ihre nötigen Aufwendungen zurückerhalten.

Tobias Wringer

Erstellt | Geändert

Tobias Wringer Internetmarketing & SEO