Marktplatz Celle

Wochenend-Trips im Herbst - 5 Top-Ziele in Deutschland

Tobias Wringer

Erstellt | Geändert

Der Herbst in Deutschland bietet viele schöne Ausflugsziele in der Natur. Wenn die Sonne den Zenit verlässt, beginnt die ideale Jahreszeit für Wanderungen oder Radtouren. Wäldern und Parks präsentieren jetzt ein intensives Farbenspiel. Wenn sich der Nebel über Wiesen und Flusstäler legt, entstehen ganz besondere Stimmungen.

Naturkundliches und historische Bauwerke

Das Fichtelgebirge bietet auch noch schöne Gelegenheiten, wenn das Laub schon von den Bäumen gefallen ist. Lehrpfade vermitteln Wissen über die Natur und die Region. Allein um den Siebenstern herum gibt es sieben solcher Wanderwege. Neben einem Einblick in das Ökosystem Wald bieten die Wege auch Interessantes aus der Historie und der Kultur der Region. So war Goldkronach einst Zentrum des Goldbergbaus. Weitere 40 Mineralien holten die Bergleute aus der Erde. Wer sich für das wertvolle Gestein interessiert, findet auf dem Humboldt-Bergbaurundweg viel Wissenswertes.

Herbstzeit ist auch die Zeit für den Besuch von Städten. Es muss ja nicht immer eine Großstadt, sein, denn Deutschlands Kreisstädte sind durchaus auch einen Besuch wert. Wer sich für traditionelle Architektur interessiert, ist beispielsweise in Celle richtig. Hier gibt es das größte zusammenhängende Fachwerkhaus-Ensemble Deutschlands. Viel Wissenswerte über die über 700-jährige Geschichte der Stadt erfahren Sie während einer Stadtführung. Sehr sehenswert ist das mittelalterliche Renaissanceschloss, das zu den schönsten Schlössern Norddeutschlands gehört.

Herbst ist Weinzeit

Der Herbst ist die Zeit der Weinlese. Ein Besuch der Weinregionen Deutschlands ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Als "deutsche Toskana" gilt dabei die Südliche Weinstraße in der Pfalz. Für Wanderungen eignet sich der Pfälzerwald, der zum UNESCO Biosphärenreservat gehört. Gut ausgeschilderte Wanderwege führen zu mittelalterlichen Burgen und beeindruckenden Naturdenkmalen. Für Stärkung sorgen mehrere bewirtschaftete Hütten, von denen die Burgschenke Landeck in Klingenmünster zu den urigsten gehört. Neben der dazugehörigen Burganlage ist das Benediktinerkloster Klingenmünster einen Besuch wert. Es ist vermutlich das älteste der Urklöster in Deutschland. Zur Rast bieten sich die zahlreichen Gast- und Weinstuben an der Südlichen Weinstraße an.

Bei einem schönen Glas Wein und gutbürgerlichem Essen lässt sich ein herbstlicher Regenguss trocken verbringen. Von großer Bedeutung für herbstliche Naturerlebnisse ist die richtige Kleidung. Sie sollte vor Wind und Regen schützen. Gerade im Herbst kann das Wetter schnell umschlagen und nach wunderbarem Sonnenschein ziehen plötzlich dunkle Regenwolken auf. Eine modische Regenjacke für Damen weist nicht nur den Regen ab und hält schön trocken. Sie schützt auch vor Wind und hält dabei schön warm. Die atmungsaktiven Membranen halten nicht nur Wasser von außen ab, sondern sorgen auch für ein angenehmes Tragegefühl. Ideal ergänzt werden die Jacken durch die passende Outdoorhosen, die unangenehme Witterungseinflüsse nicht an die Haut lassen. Mit dem richtigen Schuhwerk kann Wanderern auch ein schlammiger Weg nichts anhaben.

Auf den Spuren des Mittelalters

Fast 500 Wanderkilometer bietet der Werra-Burgen-Steig, der von den Quellen in Thüringen bis nach Hannoversch Münden führt. Dort vereint sich die Werra mit der Fulda zur Weser. Auf fast jedem Hügel ragt eine imposante Burg empor. Die Tannenburg in Waldhessen bietet fast das gesamte Jahr über mittelalterliche Spektakel.

Herbstzeit ist Wellness-Zeit. An der Ostseeküste lassen sich ausgedehnte Strandspaziergänge mit wohltuenden Wellnessbehandlungen verbinden. Die raue See wirkt im Herbstwind besonders eindrucksvoll. Mit der richtigen Outdoorbekleidung lässt sich in der Stille der Nachsaison vieles entdecken, sei es das vom Meer ans Lang gespülte Strandgut oder eine der stolzen Hansestädte. 

Tobias Wringer

Erstellt | Geändert

Tobias Wringer Internetmarketing & SEO