Kurzurlaub in Nürnberg – Die wichtigsten Fakten für ein tolles Wochenende

Kurzurlaub in Nürnberg – Die wichtigsten Fakten für ein tolles Wochenende

Tobias Wringer

Erstellt | Geändert

Kaum eine Stunde nördlich von München mit dem Zug entfernt liegt die schöne Stadt Nürnberg. Das kompakte Stadtzentrum lässt sich praktisch im Alleingang zur Fuß erkunden, auch wenn Sie nur einen Tag Zeit haben. Von der Kaiserburg, dem Albrecht Dürer Haus an St. Lorenz vorbei zum Hauptplatz fühlt man sich in Nürnberg wie im Mittelalter. Doch was macht Nürnberg so einzigartig für Besucher und was muss man sonst noch über Nürnberg wissen?

Nürnberg für Besucher

Eigentlich ist Nürnberg das ganze Jahr über ein großartiges Reiseziel, aber die Weihnachtsmärkte gehören wohl zu den besten in Europa. Sie machen die festliche Jahreszeit möglicherweise zur besten Reisezeit. Auf den Märkten auf und rund um den Hauptplatz gibt es eine ganze Reihe von Dingen zu erkunden, die Sie in Weihnachtsstimmung versetzen. Dazu gehören der Verzehr der kleinen Nürnberger Würstchen, das Kosten des berühmten Lebkuchens, das Genießen von Glühwein sowie einzigartige Einkaufserlebnisse, einschließlich des Kaufs traditioneller handwerklicher Produkte, die ein wesentlicher Bestandteil der auf dem Weihnachtsmarkt verkauften Artikel wie zum Beispiel Christbaumschmuck sind.
Nach einem anstrengenden Einkaufstrip, ist ein entspanntes Spiel im Online Casino eine nette Abendgestaltung, um für die Sightseeing-Tour am nächsten Tag gewappnet zu sein.

Eine Stadt mit Geschichte

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Nürnberg zu einer nationalsozialistischen Hochburg, die zur Bombardierung vieler mittelalterlicher Stätten in der Stadt führte. Der Kern der Nürnberger Altstadt wurde seit dem Krieg restauriert, um die mittelalterliche Atmosphäre am Leben zu erhalten. Und das sieht man an jeder Straßenecke. Doch die Geschichte Nürnbergs geht noch viel weiter in die Vergangenheit.
Bis heute wird das Stadtbild von der mächtigen Festung dominiert, die im 12. Jahrhundert unter Kaiser Konrad III errichtet und bis ins 17. Jahrhundert kontinuierlich erweitert wurde. Jährlich reisen Hunderttausende Touristen zurück ins Mittelalter, indem sie die Geschichte in Nürnberg vor Ort erleben können.
Die mächtigen Stadtbefestigungen umkreisen die Altstadt, in der es eine Vielzahl an Kirchen und Museen gibt. Der Künstler Albrecht Dürer hat in Nürnberg viele Jahre seines Lebens verbracht. Im Gegensatz dazu erinnern andere Orte in Nürnberg an die düstere Geschichte Deutschlands. Dazu gehört das Dokumentationszentrum auf dem ehemaligen Versammlungsgelände der NSDAP, also dem Ort, an dem die Nationalsozialisten ihre großen Marschprozessionen veranstalteten. Es gibt auch den Gerichtssaal im Justizpalast, in dem die Haupttäter der nationalsozialistischen Verbrechen 1946 vor Gericht gestellt und verurteilt wurden.


Preise und Unterkünfte

Die Kosten für eine Übernachtung in durchschnittlichen Hotels in Nürnberg belaufen sich ungefähr auf zwischen 80€ und 90€, wobei es natürlich auf das Hotel ankommt. Für den preisbewussten Besucher ist es aber empfehlenswert sich nach anderen Möglichkeiten zur Unterkunft umzusehen. Für Airbnb Wohnungen im Stadtzentrum für ein bis zwei Personen spart man pro Übernächtigung schon gut und gerne 20% bis 30% oder mehr. Privatzimmer sind noch günstiger zu haben. So lässt sich der Kurzurlaub in Nürnberg perfekt den eigenen Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten anpassen. Preislich gesehen kann man je nach Saison mit folgenden Kosten rechnen:

  • Hotelaufenthalt ca. 90 €
  • Airbnb Wohnung ca. 60 €
  • Airbnb Privatzimmer ca. 30 €

Mit der Kaiserburg, diversen Kirchen und Museen, dem alten Rathaus und anderen mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten, sowie dem Albrecht-Dürer-Haus und dem Weihnachtsmarkt am Hauptplatz im Winter lässt sich tolles Wochenende in Nürnberg verbringen, an dem man vieles über die Geschichte Nürnbergs, aber auch Deutschlands im Allgemeinen kennenlernen kann. Nürnberg ist relativ schnell von München, Frankfurt, Stuttgart, Dresden oder und Leipzig aus mit dem Zug zu erreichen, sodass man innerhalb Deutschlands mit einer relativ kurzen Anfahrtszeit belohnt wird.
Zudem stellt der Flughafen in Nürnberg eine internationale Drehscheibe für Fluglinien dar, wodurch Nürnberg auch für Touristen aus den Nachbarländern spannend und vor allem günstig sein kann, da Kurzstreckenflüge oftmals schon für wenige Euro zu haben sind.

Tobias Wringer

Erstellt | Geändert

Tobias Wringer Internetmarketing & SEO