Greensleeves and pudding pies

Erstellt | Geändert

Greensleeves and pudding pies – Mit virtuoser Improvisation in den 1. Advent am 27. November, 17 Uhr, in Kloster Seeon.

Bezaubernde Melodien und spannende improvisierte Ornamentationen, gespielt auf ungewöhnlichen Instrumenten, eröffnen die Reihe der Adventskonzerte im Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon am Samstag, 27. November, 17.00 Uhr.

Auf der Bühne des Festsaals präsentieren Petra Burmann (Erzlaute, Barockgitarre) und Dietlind von Poblozki (Barockvioline) mit dem Programm „Greensleeves and pudding pies“ virtuose und tanzinspirierte Musik des 17. Jahrhunderts sowie weihnachtlich-besinnliche Melodien aus England und Irland.

Aus England erklingt das berühmte „Greensleeves“ aus der Playford-Sammlung von 1651. Es folgen Folktunes des reisenden irischen Harfenisten Turleigh O´Carolan aus dem 17. Jahrhundert. Suiten und Sonaten von Matthew Locke und weiteren Komponisten aus England erfüllen den besinnlichen Teil.

„Zum Nachtisch“ gibt es „pudding pies“: Improvisationen über Melodien und Tänze aus Playfords „Dancing Master“, gespielt auf der Pochette, einer kleinen Tanzmeistergeige. Dieses Instrument hatte zum einen eine rein praktische Funktion: es ließ sich in der Tasche transportieren (daher der Name Pochette) und man konnte beim Demonstrieren eines Tanzes gleichzeitig spielen und tanzen. Sie schien aber darüber hinaus auch klangliche Funktionen zu erfüllen. Man sagt, dass erst der spezielle Klang einer Pochette einen Tanz so richtig beflügelte.

Konzerttickets sind nach Vorbestellung telefonisch unter 08624 897201 oder E-Mail klosterladen@kloster-seeon.de an der Tageskasse erhältlich. Einlass ist ab 16.30 Uhr. Der Besuch ist nur unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln möglich, es gilt nach aktuellem Stand die 2G-Regel.

Erstellt | Geändert