Musica Bayreuth 2022

Erstellt | Geändert

Musica Bayreuth 2022 – Den Aufbruch wagen: Von Alceste über Bach und Beethoven zu Sky du Mont.

Die sich abzeichnenden Corona-Lockerungen haben uns inspiriert, nach vorne zu gehen und ein gewohnt vielfältiges Programm zu präsentieren, das richtig viel Freude bereitet – was wir in Zeiten des aktuellen Konflikts bitter nötig haben.

Die Internationalen Gluck-Festspiele mit Michael Hofstetter sind gleich zu Beginn unser Kooperationspartner in diesem Jahr, sie bringen die Neuinszenierung von Glucks Alceste sowie ein Konzert mit der Akademie für Alte Musik Berlin (in Zusammenarbeit mit den Residenztagen der Bayerischen Schlösserverwaltung), sowie ein „Gipfeltreffen“ mit dem Sopranisten Samuel Mariño ins Markgräfliche Opernhaus.

Zuvor starten wir in der Stadtkirche mit Bruckners Sechster und einem zeitgenössischen Werk mit der Jungen deutsch-französisch-ungarischen Philharmonie sowie einem Orgelkonzert mit Viktor Lukas. Dort präsentieren wir auch englische A-capella aus der Reformationszeit mit dem Tenebrae Choir.

Das Tanzspektakel Beethoven The Next Level findet (im dritten Anlauf) endlich statt - auf der Kulturbühne Reichshof, passend zum Festkonzert (Veranstaltung der Stadt Bayreuth) anlässlich Richard Wagners Dirigat von Beethovens Neunter zur Grundsteinlegung des Festspielhauses vor 150 Jahren - im Markgräflichen Opernhaus. Dort geht es weiter mit J.S. Bach: Seine Orchestersuiten mit dem Münchner Bachorchester sowie Klavierkonzerte mit Evgeni Koroliov und dem Thüringer Bach Collegium. Sophie Junker schlüpft in die Rolle von Händels Nachtigall, Kai Wessel bringt mit Musica Alta Ripa zur Tosc@ Bayreuth Opern-Konferenz der Universität seltene Arien zu Gehör, Women 4 Baroque stellen im Weißen Saal des Schlosses Fantaisie Komponistinnen des Barock vor. 

Die zweite szenische Opernproduktion unserer Saison, Giuseppe (!) Scarlattis Werk über die wundersame Wirkung von Mutter Natur,kommt von den Musikfestspielen Potsdam- Sanssouci unter der Leitung von Dorothee Oberlinger. Musica Bayreuth lebt von den Grenzüberschreitungen, diese bieten Sky du Mont und Mirror Strings sowie das Sheridan Ensemble im Markgräflichen Opernhaus, das Orthemis Orchestra im Zentrum und die Gruppe Wildes Holz mit ihrem neuen Programm „Grobe Schnitzer“ in der Panzerhalle.

Spannend wird die Live-Aufführung des Stummfilms Nosferatu von F.W. Murnau (1922) mit großer Orchesterbegleitung der Vogtland-Philharmonie - stilecht im Reichshof. Erstmals veranstalten wir ein Campus-Konzert im Glashaus an der Uni für die Studierenden und endlich können wir wieder Schülerkonzerte am Vormittag anbieten mit Beethoven The Next Level und dem Orthemis Orchestra: Concerto a tempo d’umore.

Der Ticketverkauf beginnt sofort online sowie bei der Theaterkasse Bayreuth.

Die Corona-Situation ist noch nicht geklärt, daher werden Tickets zunächst nach den geltenden Regeln verkauft. Alle Karteninhaber werden gebeten, sich kurz vor der Veranstaltung über auf die Homepage www.musica-bayreuth.de unter Hygieneinfos zu aktuellen Vorgaben und Änderungen zu informieren.

Wir vermuten, dass es weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen geben wird. Unseren Förderern sind wir sehr dankbar, dass sie durch diese unsicheren Zeiten mit uns gemeinsam navigieren. Wir danken der Stadt Bayreuth, dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, der Sparkasse Bayreuth sowie vielen weiteren Sponsoren und Medienpartnern.

Erstellt | Geändert