Peer Gynt

Erstellt | Geändert

Am Sonntag, dem 24. Oktober 2021 um 18 Uhr präsentiert das Staatstheater Augsburg in seiner Spielstätte brechtbühne im Gaswerk ein Gastspiel der Freien Bühne München. 

Das Schauspiel "Peer Gynt" in der Inszenierung von Regisseur Ulf Goerke über den berühmten Antihelden ist eine fantastische Reise zwischen Träumerei und Realität – gespielt vom inklusiven Ensemble der Freien Bühne München.

Fragen nach Selbst- und Fremdwahrnehmung und des Sich-Darstellens stehen dabei ebenso im Raum, wie ein kraftvoller Appell, sich den eigenen menschlichen Schwächen mutig zu stellen.

Karten für das einmalige Gastspiel in der brechtbühne sind beim Besucherservice des Staatstheater Augsburg erhältlich (Telefon 0821 324 49 00, Email an tickets@staatstheater-augsburg.de, online über www.staatstheater-augsburg.de/spielplan oder persönlich an der Theaterkasse am Rathausplatz, Mo-Fr 9 bis 17:30 Uhr & Sa 10-17 Uhr). 

Basis der Arbeit der Freien Bühne München ist der inklusive Grundgedanke: Inklusion als Gewinn und Reichtum an Vielfalt, ein buntes Miteinander, ohne Ausgrenzung, Diskriminierung und Behinderung durch Barrieren. Die Parallele zu Peer Gynt, der durch Ausgrenzung an den gesellschaftlichen Rand gedrängt wird, bildet für Regisseur Ulf Goerke ein zentrales Merkmal seiner Inszenierung. So schildert das dramatische Gedicht, das Henrik Ibsen 1867 verfasst hat, kein Einzelschicksal, sondern bildet eine stereotype Figur eines jungen, irrenden Menschen auf der Suche zu sich selbst. Die Inszenierung der Freien Bühne München beleuchtet die Fragilität der Vorstellung von einer allgemeingültigen Realität und präsentiert einen abenteuerlichen Tanz zwischen Wahrheit und Fantasterei. 

Für das Augsburger Publikum gibt es beim Gastspiel "Peer Gynt" ein Wiedersehen mit dem Musiker Enik, der bei der Inszenierung "Fliegende Bauten" am Staatstheater Augsburg (Wiederaufnahme am 4.12.21) ebenfalls die musikalische Einrichtung verantwortete. 

"Peer Gynt" | Gastspiel der Freien Bühne München | So 24.10.21 18 Uhr | brechtbühne im Gaswerk

Mit Marysol Barber-Llorente
Lena Flögel
Luis Goodwin
Natalie Lehmann
Maria Ringel
Jonas Stenzel
Wolfgang Vogel
Regie Ulf Goerke
Dramaturgie Florentina Ileana Tautu
Ausstattung Janina Sieber
Musik Enik

www.staatstheater-augsburg.de

Erstellt | Geändert