20.07.2017

von B° (KM)

Ein Kredit der Nachbarn - was ist eigentlich der Schweizer Kredit?

Wer einen negativen Schufa-Score besitzt und trotzdem dringend Geld benötigt, kann in manchen Fällen von dem sogenannten Schweizer Kredit profitieren.

Erhalt eines Kredits

Vorteile Schweizer Kredit

Ein Kredit der Nachbarn - was ist eigentlich der Schweizer Kredit?

Kredite gibt es heutzutage viele, angefangen beim Ratenkredit, über den Autokredit, bis hin zum Immobilienkredit. Ebenfalls eine sehr spezielle Form ist der sogenannte Schweizer Kredit, der allerdings einen eher weniger bezeichnenden Namen trägt. Bei ihm handelt es sich um eine Form des Darlehens, die vor allem für Menschen mit negativem Schufa-Score interessant sein kann.

Schweizer Kredit ist trotz geringerer Anforderungen eine seriöse Sache

Der Schweizer Kredit - von ihm haben manche schon einmal etwas gehört, aber für viele handelt es sich bei diesem Begriff auch um völliges Neuland. Dieser Kredit hat seinen Namen daher, dass das Geld in vielen Fällen tatsächlich aus der Schweiz stammt, in manchen jedoch auch aus Liechtenstein. Hauptsächliches Unterscheidungsmerkmal eines Schweizer Kredits gegenüber einem herkömmlichen Darlehen ist das Wegfallen der Schufa-Abfrage. Wer dort mit einem negativen Eintrag gelistet ist, hat bei deutschen Kreditinstituten meistens keine Chancen, das so dringend benötigte Geld zu erhalten. Anders beim Schweizer Kredit - doch bevor man loslegt und willkürlich einen Kredit aufnimmt, lohnt es sich, die einzelnen Angebote ausgiebig miteinander zu vergleichen. Plattformen, wo dies möglich ist, gibt es viele, nur einer der Vergleichsanbieter ist dabei kredite-ohne-schufa.info. Insgesamt lässt sich sagen, dass ein Schweizer Kredit nur auf den ersten Blick unseriös erscheint, denn gewisse Spielregeln müssen Kreditnehmer auch bei solchen Angeboten einhalten:

  • Der Kreditnehmer muss einen deutschen Wohnsitz haben
  • Ein deutsches Konto ist ebenfalls zwingende Voraussetzung
  • Volljährigkeit und ein geregeltes Einkommen müssen nachgewiesen werden
  • Sicherheiten müssen gewährleistet sein

Wichtig ist, zu realisieren, dass man auch bei einem Schweizer Kredit Einkommensnachweise erbringen muss. Lediglich die Schufa-Abfrage fällt, wie erwähnt, weg.

Zielgruppe für Schweizer Kredite sind Menschen mit schlechter Bonität

Es stellt sich die Frage, welche Zielgruppe insbesondere von Schweizer Kreditangeboten angesprochen werden soll. Zum einen ist es natürlich so, dass diese Darlehensform vor allem für Personen mit negativem Schufa-Score eine gute Sache ist. Aber es gibt noch zwei weitere größere Gruppen, die von der Aufnahme eines Schweizer Kredits maßgeblich profitieren können:

Gruppe

Problematik

Vorteil

Selbstständige

Risikogruppe

Chancen

Schuldner

Kredit besteht schon

Flexibilität

Die erste Gruppe bilden die Selbstständigen, für die meistens laut selbstaendig-im-netz.de schwankende Einkünfte und eine unsichere Zukunft charakteristisch sind. Beides sind Fakten, die für Kreditgeber hierzulande zu den Alarmsignalen gehören. Selbstständige werden deshalb häufig bei Kreditanträgen mit Ablehnungen konfrontiert. Während es bei Arbeitnehmern gängige Praxis ist, dass mit der Aufnahme des Kredits auch die Gehaltsforderungen gegen den Arbeitgeber an den Kreditgeber abgetreten werden, existiert diese Opportunität bei Selbstständigen ja gerade nicht. Doch auch Verbraucher, die bereits einen großen Kredit bedienen, haben bei einem weiteren Kreditantrag meistens schlechte Karten. Fürchten potenzielle Kreditgeber in solchen Fällen jedoch, erst verspätet mit den jeweiligen Raten bedient zu werden. Ein Schweizer Kredit kann in derartigen Konstellationen ein guter Ausweg sein, allerdings sollte man die Vor- und Nachteile, die mit diesem verbunden sind, gegeneinander abwägen.

Dauer bis zur Geldauszahlung fällt bei Schweizer Kredit viel kürzer aus

Ein sehr großer Vorteil des Schweizer Kredits ist praktisch schon zutage getreten: Er stellt in nicht wenigen Fällen den einzigen Ausweg dar, wenn deutsche Kreditinstitute lediglich Ablehnungen für die eigenen finanziellen Nöte parat haben. Darüber hinaus ist die Bearbeitungszeit bei Schweizer Krediten jedoch häufig auch wesentlich kürzer als bei herkömmlichen Darlehen. Dies leuchtet auch unmittelbar ein, denn die Schufa-Abfrage, die immer mit einem gewissen zeitlichen Aufwand für Kreditgeber verbunden ist, fällt weg. Nichtsdestotrotz sollen nun auch die Nachteile Erwähnung finden, die mit dem Schweizer Kredit einhergehen:

  1. Er kann praktisch nur als Notlösung fungieren
  2. Schuld daran sind die sehr hohen Darlehenszinsen
  3. Kein Ansprechpartner vor Ort vorhanden

Aufgrund der Tatsache, dass Kreditgeber mit der Vergabe eines Schweizer Kredits ein höheres Ausfallrisiko als üblich eingehen, fallen im Gegenzug für Kreditnehmer auch wesentlich höhere Zinsen an. Diese liegen in den allermeisten Fällen im mittleren zweistelligen Bereich, was in der aktuellen Niedrigzinsphase gleich doppelt prekär ist. Nicht von der Hand zu weisen ist auch der Nachteil, dass man bei Fragen oder Problemen keinen direkten Ansprechpartner vor Ort hat, weil das Geld eben aus dem Ausland stammt.

Die Deutschen weisen allgemein eine ziemlich gute Zahlungsmoral auf

Vielfach müssen Schweizer Kredite von deutschen Verbrauchern aber auch gar nicht in Anspruch genommen werden, weil es allgemein um die hiesige Zahlungsmoral gemäß versicherungsmagazin.de relativ gut bestellt ist. Dementsprechend bleiben auch negative Schufa-Scores aus. Einer Auswertung der renommierten Wirtschaftsauskunftei zufolge wurden 97,6 Prozent aller Ratenkredite aus dem Jahre 2015 ordnungsgemäß zurückgezahlt. Außerdem liegen bei ca. 9 von 10 Personen ausschließlich positive Schufa-Informationen vor, was ein sehr homogenes Bild ergibt. Nichtsdestotrotz ist das Interesse an Ratenkrediten in Deutschland nach wie vor auf einem konstant hohen Level, was auf unterschiedliche Gründe zurückzuführen ist:

  • Unbefristete Arbeitsverträge müssen zunehmend befristeten Verträgen weichen
  • Viele Menschen müssen mehrere Jobs ausüben, um überleben zu können
  • Die Anforderungen des Arbeitsmarktes steigen von Jahr zu Jahr

Vor allem die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt tragen in einem erheblichen Maße dazu bei, dass selbst mit einem guten Bildungsabschluss nicht zwangsläufig auch ein sicherer und gut bezahlter Job verbunden ist. Trotzdem besteht auch Grund zur Freude, denn die Überschuldungsgefahr befindet sich auf einem absteigenden Ast. Überschuldet ist man laut gängiger Definition, wenn man nicht nur Schulden hat, sondern nicht mehr in der Lage dazu ist, die entsprechenden Forderungen zu bedienen. Dies unterscheidet

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Ein Rentner aus Mittelfranken hat im Lotto richtig abgeräumt. Der 84-Jährige bekommt nun für die Dauer von 66 Monaten jeden Monat 6000 Euro überwiesen.

Forchheimer Bürgerserviceportal neu überarbeitet

Bayern als Urlaubsziel immer beliebter - Geld sparen bei der Auto-Anreise nach Bayern - Unsere 3 Tipps!

Teilen: