19.01.2017

von B° (MZ)

Von München bis Nürnberg: 4 bayrische Ideen für den Junggesellenabschied

Wenn in den nächsten Wochen die Hochzeitssaison nach und nach wieder an Fahrt aufnimmt, beginnt auch die Zeit der Junggesellenabschiede.

Wenn in den nächsten Wochen die Hochzeitssaison nach und nach wieder an Fahrt aufnimmt, beginnt auch die Zeit der Junggesellenabschiede. Gruppen junger Männer werden dann wieder bevorzugt an den Wochenenden durch Städte und Landschaften schlendern und feiern, wie einer unter ihnen schon bald in den Hafen der Ehe einläuft. 

Während in den vergangenen Jahren ferne Ziele immer beliebter wurden und mancher Trauzeuge den Junggesellenabschied des Bräutigams sogar in entfernte Länder verlegt hat, hält es die Bayern naturgemäß in der Heimat. Das Motto ist für die meisten dabei klar: München statt Mallorca, Bamberg statt Barcelona. Und statt sich in halb-lustige Kostüme zu kleiden, bevorzugen mehr und mehr Junggesellen heutzutage traditionelle Trachten.

Dass Bayern für den Junggesellenabschied eine gute Wahl ist, wollen wir anhand von vier Städten zeigen, in denen sich zu feiern lohnt.

nchen: Hauptstadt des Fußballs und des Biers

Die Hauptstadt des Bieres, die Hauptstadt des Fußballs und natürlich auch Bayerns Hauptstadt ist selbstverständlich Ziel Nummer 1 für jedes Partywochenende. Für den Junggesellenabschied München auszuwählen liegt deshalb auf der Hand.

Allein die mehr als 1000 Biergärten, die im gesamten Stadtgebiet von den ersten Sonnenstrahlen bis tief in den Herbst hinein ihre Gäste empfangen, sind ein Argument für den Junggesellenabschied in München. Einige der schönsten und zugleich größten Biergärten finden sich im Englischen Garten. In jenem am Chineischen Turm können mehrere tausend Besucher bedient werden – wodurch auch außerhalb der Oktoberfest-Zeit so etwas wie Volksfeststimmung entsteht.

Dazu kann Mann in München so einiges machen: Tagsüber laden die Isar zum Rafting und das Olympiastadion zum Rundgang ein, nachts geht in den Clubs die Post ab. Nicht nur das legendäre P1 genießt dabei einen guten Ruf, sondern auch zahlreiche kleinere Bars und Clubs.

Regensburg: Feiern, bis man adelig wird

Die Stadt des Adelsgeschlechts Thurn und Taxis kommt gehoben daher und zählt zu den beliebtesten und am meisten besuchten Tourismuszielen in Bayern. Das verheißt natürlich auch für den Junggesellenabschied nur Gutes. 

Dabei kommen in Regensburg aber nicht nur Freunde von Schlössern und deutscher Historie auf ihre Kosten – etwa wenn wir an die Ruhmeshalle Walhalla hoch über der Donau denken. Die Stadt präsentiert sich jung, was vor allem an den vielen Studenten liegt, die sie bevölkern. Entsprechend vielseitig ist die Bar- und Kneipenszene, die regelrecht zum Feiern einlädt.

Bamberg: Wo Bayern richtig urig ist

Sich selbst bezeichnet Bamberg als fränkisches Rom, was natürlich auf die Architektur und die jahrhundertealten Bauwerke bezogen ist. Aber auch sonst strahlt Bamberg etwas Erfrischendes aus. Wer beim Junggesellenabschied in aller Ruhe durch die Straßen ziehen und hin und wieder mal genüsslich am Bier nippen will, der ist in der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt genau richtig. Mit seinen zahlreichen kleinen Gassen und den Kopfsteinpflastersträßchen strahlt Bamberg eine ungeheure Gemütlichkeit aus, wie man sie so eh nur in Bayern – oder in diesem Fall Franken – findet.

Einkehren lässt sich dann in einer der unzähligen Gaststätten, von denen eine uriger als die andere ist. Bei einem guten Braten und Knödeln sowie zwei, drei Gläsern regionalem Bier – empfohlen sei an dieser Stelle das stadttypische Rauchbier – lässt sich hier jeder Junggesellenabschied in vollen Zügen genießen.

Passau: Crossgolfend die Stadt erkunden

Als typische Parytstadt ist Passau definitiv nicht bekannt. Wohl aber als junge Stadt, die ob ihrer fast schon versteckten Lage ein Geheimtipp in Sachen Tourismus und auch in Sachen Junggesellenabschied ist. Die Aktivitäten sind dabei eher naturnah und ausgefallen und reichen vom Crossgolf, bei dem der Ball unter anderem gegen Bäume und Mauern geschossen werden muss, bis zur Quadtour.

Das Nachtleben ist dann eher studentisch geprägt – mit all den damit verbundenen Vorzügen: Zum Einen gibt es zahlreiche verschiedene Kneipen für jede denkbare Szene, zum Anderen sind die Getränkepreise nicht allzu happig.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Wanderfestival startet mit Kultur-Tour. Vom 30. Juni bis 2. Juli findet das 7. Berchtesgadener Land Wander-Festival statt. Neben sportlichen Routen führt eine Kultur-Tour "Auf die Spuren des Salzes"

Über den Dächern von Berchtesgaden: Wanderfestival startet mit Kultur-Tour. Vom 30. Juni bis 2. Juli findet das 7. Berchtesgadener Land Wander-Festival statt. Neben sportlichen Routen führt eine Kultur-Tour "Auf die Spuren des Salzes"

Besondere Wandermomente für Best of Wandern-Gewinnertandem im Frankenwald

Teilen: