22.05.2017

von HDE SD MS

Hochzeit in Tracht: Heiraten mit Tradition

Tracht hat eine lange Tradition. Hochzeit auch. Verbinden Sie doch beides und heiraten Sie im Dirndl.

"Ja-Sager haben es bekanntlich leichter im Leben- vor allem im Standesamt." Gabriele Renate Pyhrr 

 

Wer auf dem Standesamt "Ja" sagt, meint damit, dass er gerne den Rest seines Lebens mit der Person neben ihm verbringen möchte. Manche sagen still und heimlich "Ja", andere veranstalten eine große Feier und laden alle Freunde, Bekannten und Familienmitglieder ein. Dabei gibt es viel zu organisieren. Neben dem Veranstaltungsort und dem Catering spielt die Kleiderfrage eine sehr wichtige Rolle.

 

Hochzeit in Tracht: Heiraten mit Tradition

Noch heute haftet der Tracht ein rustikaler Scharm an. Früher waren es vor allem die Bediensteten, die Tracht trugen. Heute spielt das kaum noch eine Rolle und Trachtenhochzeiten kommen wieder in Mode, was die Hochzeit um eine Tradition reicher macht.

Trachten sind besondere Kleidungsstücke einer bestimmten Region. Besonders bekannt und verbreitet sind sie im alpenländischen Raum, wo sie zu den beliebtesten Traditionen gehören.

In München werden auf dem Oktoberfest jedes Jahr Ende September verschiedene bayrische Trachten vorgeführt. Ein Oktoberfest ohne Tracht ist nicht mehr vorstellbar und es würde auch etwas fehlen.

Mittlerweile gibt es auch immer mehr Hochzeiten in Tracht. Was tragen Mann und Frau bei einer Trachtenhochzeit, welche Deko passt dazu und welche Locations eignen sich besonders gut für eine gelungene Hochzeitsfeier?

 

Trachten gibt es überall

Nicht nur in Bayern sind Trachten verbreitet, auch im Schwarzwald und anderen Regionen Deutschlands. Trachten haben immer einen regionalen Bezug. Moderne Trachten sind jedoch heute kaum mehr voneinander zu unterscheiden. Auch in anderen Ländern gibt es Trachten. In Japan ist es beispielsweise der Kimono. In Schottland ist es der Kilt.

 

Dresscode: Tracht

Sie sind zu einer Hochzeit eingeladen und es gibt den Dresscode Tracht? Das sollte vor allem Frauen die Kleiderfrage erleichtern, denn sie tragen traditionell ein Dindl. Eine gute Alternative dazu ist ein Trachtenrock, der mehr Raum für Abwechslung und Individualität bietet.

 

Ein Trachtenrock bietet viele Kombinationsmöglichkeiten

Trachtenröcke sind in vielen verschiedenen Farben, Stilen und Materialien erhältlich. Es gibt sie als Jeansrock, eng und weit, bunt und uni, mit Spitze und ohne, elegant und lässig, kurz und lang. Vor allem, wer sich in einem kompletten Dirndl nicht besonders wohl fühlt, sollte zu einem Trachtenrock greifen.

 

Stickereien für mehr Pepp

Die typische Schnittform sind eng anliegende Röcke. Aufgestickte Applikationen verleihen dem Ganzen Pfiff. Vielfach werden Zierstickereien verwendet, die an die Optik von Lederhosen erinnern. Trachtenröcke lassen sich auch mit Hosenträgern kombinieren, wodurch sie noch mehr an Lederhosen erinnern. 

Zum Trachtenrock passen sehr gut weich geschnittene Blusen, wodurch ein besonderer Kontrast und Reiz entsteht. Manchmal blitzt unter dem Trachtenrock auch noch ein Unterrock hervor. Verfügt der Rock über eine Spitze, ist diese meist angesetzt. Röcke mit Spitze wirken klassisch und sind meist weit geschnitten, was zu einem schwingenden Saum führt.

 

Für jedes Alter

Eng und weit geschnittene Trachten eignen sich für jede Altersgruppe. Auch für junge Frauen, die sich gerne frech kleiden, sind Trachtenröcke geeignet. Wer zum Trachtenrock eine Korsage trägt, erzeugt damit einen konventionellen Eindruck. 


"Die Ehe ist die Prosaübersetzung eines Liebesgedichtes."

Alfred Bougeard

 

Während Gedichte nur über wenige Zeilen verfügen, haben wir es in der Prosa mit einem ganzen Roman zu tun. Ein Roman ist lang. Eine lange Ehe wünschen sich auch die Brautpaare. Lang waren früher nicht nur die Ehen, sondern auch die Trachtenröcke und Kleider. Früher gab es nur lange Trachten, weil die Frauen weder Bein noch Knöchel zeigen durften.

Heute gibt es viele verschiedene Arten von Trachtenmode. Es gibt bodenlange Röcke und Midi-Varianten. Besonders häufig werden Röcke und Dindl mit Streifen, Rüschen und Schleifen verziert.

 

Für jede Figur

Trachtenmode zeigt nicht nur eine bestimmte, innere Haltung, die auch Naturverbundenheit mit einschließt, sondern untersteicht auch weibliche Reize, wie es kaum eine andere Mode vermag. Dirndl gibt es in allen möglichen Größen. Sie eignen sich sehr gut, um kleine Problemzonen verschwinden zu lassen und bestimmte Körperbereiche zu betonen.

 

Dirndl: Auf die Länge kommt es an

Dirndl gibt es in vier verschiedenen Längen, wobei nicht jede Länge auch für jede Frau gleich gut geeignet ist. Kleine Frauen mit kurzen Beinen sollten eher zu kürzeren Modellen greifen. Größere Frauen können auch die Maxi-Dindl tragen. Das sind alle verfügbaren Längen: 

  • Mini-Dirndl mit zirka 50 Zentimetern Länge
  • Midi-Dirndl mit zirka 60 Zentimetern Länge und knieumspielend
  • Mitte Wade mit etwa 80 Zentimetern Länge
  • bodenlange Maxi-Dirndl mit 90 bis 95 Zentimetern Länge

Bei manchen Modellen kann zwischen den verschiedenen Rocklängen gewählt werden.

 

Dirndl Trends 2017

Grelle und leuchtende Farben gelten als NoGo. In sind unter anderem zarte Farben wie Taubenblau, Altrosa, Pistaziengrün, Taupe und Nude. Die klassischen Dirndlfarben sind Grün, Blau und Rot. Und diese sind auch 2017 wieder Trend.

Materialien 

Baumwolle, Seide und glänzende Materialien sind auch in diesem Jahr wieder angesagt. Dazu kommen neue Materialien wie Wildleder und Denim, die das Dirndl noch mehr zu einem Eyecatcher machen und Streetstyle mit Klassik kombinieren. Außerdem werden die Stoffe immer hochwertiger. Ein Dirndl kann schon mal komplett aus Seide bestehen. Auch Brokat, Taft und Spitze sind angesagt und das wird sich so schnell vermutlich auch nicht ändern. Die Stoffe sind mit Pailletten verziert und aufwändig bestickt.

Hochgeschlossen, Stehkragen und Ärmel

Was bereits in den letzten Jahren angesagt war, kann auch 2017 noch getragen werden. Allerdings werden die klassischen Dirndlschnitte in diesem Jahr von hochgeschlossenen Dirndln ergänzt. Außerdem gibt es Dirndl mit Stehkragen und Dirndl mit Ärmeln. Diese neuen Schnitte sorgen für einen außergewöhnlichen Look.

Knieumspielend, Punkte, Muster und Streifen

Bei der Länge sind sich die Designer einig. In diesem Jahr werden vor allem Midi-Dirndl, die das Knie umspielen, angesagt sein. Beim Dirndlmieder arbeitet jeder Designer seine eigene wiedererkennungswürdige Ausschnittform hinein. Dirndl mit Blumenmustern oder Punkten sind auch in diesem Jahr angesagt. Außerdem gesellen sich bei der Dirndl-Mode 2017 auch Streifen dazu.

Dirndl-Schürzen

Schürzen mit Rüschen und abgerundeten Ecken gehören zu den Schürzen-Variationen 2017. Weiterhin angesagt sind Wendeschürzen, die für Abwechslung sorgen.

BH fürs Dirndl

Der ideale Dirndl-BH hat 3/4-Cups und seitliche Träger, so dass die typischen tiefen Ausschnitte des Dirndls gut zur Geltung kommen. Ein Balconette-BH passt hervorragend mit einem figurbetonten Dirndl zusammen. Mit Spitze, Rüschen und Muster gelangt er noch mehr in den Mittelpunkt.

BH-Blitzer

BH-Blitzer sollten auf jeden Fall vermieden werden. Ausnahme sind besonders schöne BHs oder Corsagen. Diese BH-Blitzer sollten aber bewusst geschehen.

Kleider für Gäste

Egal ob Dindl oder Trachtenrock, die Kleidung sollte auf einer Hochzeit nicht zu kurz sein. Außer Schwarz und Weiß sind alle Farben erlaubt. Weiß ist die Farbe der Braut und Schwarz würde eher zu einer Trauerfeier passen. Das traditionelle Midi-Dindl reicht knapp über das Knie und ist meist farbenfroh. Es ist eine gute Wahl bei der Kleiderfrage für eine Hochzeit in Tracht. 

Tipp: Bei einer kirchlichen Trauung sollten die Farben nicht zu auffällig oder grell sein. Weite Ausschnitte sollten ebenfalls vermieden werden. Herren sollten helle Anzüge meiden.

Wie festlich soll es sein?

Wie festlich das Dindl oder der Trachtenrock erscheinen sollte, hängt nicht nur vom persönlichen Geschmack und der Brautmode ab, sondern auch von der Hochzeitslocation. Wenn es sich zum Beispiel um eine elegante Feier in einem Jagdschloss oder in einem Luxus-Hotel handelt, sollte die Tracht etwas festlicher sein.  

Tulpenform für festliche Anlässe

Besonders festlich kommen Trachtenröcke daher, wenn der Hüftbereich eng geschnitten ist und es ab der Wade wieder lockerer wird, was für gute Bewegungsfreiheit beim Laufen sorgt.

Kleidung passend zur Location

Die Wahl der Tracht richtet sich unter anderem nach der Location. Es muss kein Schloss oder Luxus-Hotel sein. Viele Trachtenhochzeiten finden ganz traditionell in einer Bauernscheune oder auf einer Alm statt, wo Trachten wunderbar ins Ambiente passen. Die Gäste müssen sich dabei auch nicht zu sehr herausputzen. Hier reicht auch ein bequemes Leinen- oder Baumwolldirndl in fröhlichen Farben. Wer Spaß am Kombinieren hat, entscheidet sich entweder für einen Trachtenrock oder für ein dreiteiliges Dirndl, das mit anderer Kleidung kombiniert wird.

Casual-Look auf dem Standesamt

Neben dem Trachtenrock gibt auch andere Kleidungsstücke, mit denen der Gast sich zwar an den Dresscode hält, sich aber nicht verkleidet fühlen muss. Wer sich also im Dindl gar nicht wohlfühlt, kann auch eine Trachtenbluse, Janker oder Trachtensakko und schöne Trachten-Accessoires tragen, wodurch der Trachten-Look ein wenig lässiger erscheint.

Tücher, Broschen und Hüte

Eine weitere Idee für Trachten-Muffel sind auch Materialien wie Baumwolle, Filz, Strick, Leder und Spitze. Accessoires wie Tücher, Broschen, Blumen und Trachtenhüte ergänzen das Outfit. Wer von den Damen lange Haare hat, kann sich diese auch flechten, wodurch ein ganz besonderer Look gezaubert wird, der herrlich zu Trachten passt.

Trachtenhochzeit ohne Tracht

Wenn manche Gäste keine Tracht anziehen möchten, sollten das die Gastgeber akzeptieren. Trachten sind nicht in allen Regionen so stark verbreitet wie in Bayern und es gibt auch Regionen, in denen Trachten kaum Bedeutung haben. Die Gäste sollen sich nicht verkleidet vorkommen, sondern sich wohlfühlen.

Für Nicht-Trachtenträger gelten auf einer Hochzeit jedoch auch bestimmte Verhaltensweisen. So kann es nötig sein, sich auf Gruppenfotos im Hintergrund zu halten, da man sonst als Nicht-Trachtenträger sehr hervorsticht und dies das stimmige Gesamtbild zerstört. 

Herrentrachten auf der Hochzeit

Für die Männer gibt es im Bereich Tracht eine größere Auswahl als für die Frauen. Für eine kirchliche Trauung eignen sich vor allem Trachtenanzüge, weil diese besonders festlich sind. Wer sich in einem Trachtenanzug nicht wohl fühlt, kann sich auch für eine Lederhose in Kombination mit einem eleganten Trachtensakko entscheiden. Dazu kann eine traditionelle Weste – das Gilet – getragen werden. Auch ein Trachtenjanker ist eine Möglichkeit für Männer.

Die Wahl der Kleidung orientiert sich nicht nur an den persönlichen Vorlieben, sondern auch am Ambiente und der Kleiderwahl des Brautpaares. Je nachdem sollten sich Männer für ein elegantes oder eher traditionelles Outfit entscheiden.

Tipp: Besonders harmonisch sieht es aus, wenn Sie eine Garderobe wählen, die farblich mit dem Dindl ihrer Begleitung übereinstimmt. Auch Accessoires in der Dirndl-Farbe sind möglich.

 

"Bei der Silbernen Hochzeit weiß man erst, was eine Ehe ist."

Wilhelm Georg Alexander von Kügelgen

So typisch wie die Farbe Silber nach 25 Jahren Ehe ist, so typisch ist die Farbe Weiß für ein Hochzeitsdirndl. Weiß steht für Unschuld und Reinheit. Früher wurde dadurch auch Jungfräulichkeit signalisiert. Heute hat sich das gewandelt und auch Frauen, die bereits mit ihrem Partner intim geworden sind, tragen Weiß oder Cremefarben, vor allem bei der ersten Hochzeit.

Die Farbe spielt jedoch eine eher untergeordnete Rolle. Viel wichtiger bei einem Hochzeitsdirndl sind erlesene Stoffe und aufwändige Verarbeitung. Bei einer kirchlichen Hochzeit sollte das Kleid auf jeden Fall bodenlang sein.

Bei einer standesamtlichen Trauung kann das Kleid auch kürzer sein. Das Hochzeitskleid kann, muss aber nicht Weiß sein. Die traditionelle Festtagstracht für die Hochzeit ist bunt. 

Tipp: Nach der Hochzeit kann die Festtagstracht aufbewahrt und zu anderen Gelegenheiten getragen werden. 

 

Schleife binden

Ledige oder Single-Frauen tragen die Schleife des Dirndls links. Verheiratete oder vergebene Frauen tragen die Schleife rechts. Wer verwitwet ist oder Kellnerin, trägt die Schleife am Rücken. Mehr Infos zum Thema Schleife binden finden Sie auf trachtenbibel.at.

 

Die passende Umgebung für eine Trachtenhochzeit

Natürlich können Sie ihre Trachtenhochzeit an jedem beliebigen Ort feiern. Doch es gibt Orte, bei denen eine Hochzeit in Tracht besonders stimmungsvoll wirkt. Hier sind einige aufgezählt: 

  • Pitztaler Gletscher und Kapelle des weißen Lichts über 2.800 Meter hoch
  • Marienkapelle am Gamskogel auf über 1800 Metern
  • Weissensee 
  • Ammersee 
  • Starnberger See Villa mit Seeblick

Passende Veranstaltungslocations im bayrischen Raum finden Sie hier

"Eine Hochzeit ist ein Ereignis, eine Ehe eine Leistung." 

unbekannter Autor

Eine Leistung ist auch die Organisation einer Hochzeit. Je umfangreicher sie wird, desto besser sollte sie geplant sein. Eine Trachtenhochzeit benötigt keine spezielle Dekoration, doch sie kann eine tolle Atmosphäre schaffen.

 

Die passende Dekoration zur Trachtenhochzeit

Eine stimmige Dekoration kann zum Beispiel mit typischen Materialien einhergehen. So wählen Sie zum Beispiel Untersetzer aus Filz, Deckchen mit Spitze oder Blumenvasen mit Baumwollschleifchen. Weitere passende Materialien sind Leinen, Leder und Strick.

 

Lederhosen-Plätzchen und mit Heu gefüllte Obstschalen

Auf den Tellern können Plätzchen in Lederhosen-Optik gelegt werden. Und wenn mehrstöckige Obstschalen mit Heu und kleinen Herzchen gefüllt werden, passt das wunderbar zur einer Hochzeit in Tracht.

 

Blumendekorationen für die festliche Hochzeitstafel

Die typische Blume für eine Trachtenhochzeit ist das Edelweiß. Jedoch steht sie unter Naturschutz und sollte daher nicht gepflückt werden. Alternativen dazu sind Gräser vom Wegesrand und blühende Wildkräuter, die mit Schnittblumen kombiniert werden. Auch mit Blumengestecken, Topfpflanzen und Balkonblumen kann die festliche Tafel verziert werden.


Hotels in Bayern

Sie sind auf eine Hochzeit in Bayern eingeladen, wohnen aber in Schleswig-Holstein? Dann finden Sie hier eine große Auswahl geeigneter Hotels.

 

Bei aller Freude für die Hochzeit, den traumhaften Dekorationen und den tollen Kleidern, sollten Sie sich zum Abschluss dennoch folgendes Zitat von Claudia Cardinale zu Herzen nehmen:

"Die Ehe funktioniert am besten, wenn beide Partner ein bisschen unverheiratet bleiben." 

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Authentisches Brauchtum, traditionelle Volksmusik und nicht zuletzt einen farbenprächtigen Trachten-Festzug mit mehr als 5.000 Teilnehmern kann man vom 28. bis 30. Juli 2017 im Urlaubsort Füssen im Allgäu erleben

Nicht wie üblich in der Brauerei, sondern vor Ort machten die Atzinger Trachtler die Gaufest-Bierprobe

Atzinger Trachtler sind Gastgeber beim 81. Chiemgauer Gautrachtenfest

Teilen: