04.09.2017

von B° JZ

So viel Bayern sperren sich jährlich aus - Hätten Sie das vermutet?

Allein in Bayern sperren sich täglich ca 400 Personen aus. Häufig muß ein Schlüsseldiensts gerufen werden. Doch wann sollten die Profis überhaupt gerufen werden und welche Preise sind zu akzeptieren.

So viel Bayern sperren sich jährlich aus - Hätten Sie das vermutet?

Jeder kann sich in einem kleinen Moment der Unachtsamkeit aus den eigenen vier Wänden aussperren. Allein in Bayern kommt es täglich zu rund 400 Vorfällen dieser Art, die häufig einen Einsatz des Schlüsseldiensts erfordern. Doch wann sollten die Profis überhaupt gerufen werden und welche Preise sind zu akzeptieren.


Ein häufiges Missgeschick

Warum aktuell so viele junge Schlüsseldienste in Bayern auf den Markt drängen, lässt sich leicht anhand der großen Nachfrage beantworten. Jahr für Jahr sind mehr als 150.000 Bayern aus den eigenen vier Wänden ausgesperrt. Während sich ein Teil der Menschen noch durch einen beim vertrauenswürdigen Nachbarn versteckten Schlüssel zu behelfen weiß, sind andere direkt auf die Hilfe eines Schlüsseldiensts angewiesen. Doch immer wieder sind düstere Geschichten zu hören, in denen die Experten die Notlage ihrer Kunden kaltblütig ausnutzen und hohe Tarife für die Türöffnung verlangen, welche innerhalb von maximal zehn Minuten bereits über die Bühne ist. Um nicht selbst zum Opfer einer solchen Situation zu werden, sollten sich die Verbraucher bereits beim ersten Gespräch direkt nach den Preisen erkundigen. Wie wir im Rahmen unserer Recherche vom Schlüsseldienst Augsburg erfahren haben, dessen Angebot unter https://www.schlüsseldienst-augsburg-24.de/ zu finden ist, sind auch die Betriebe froh über die dadurch geschaffene Transparenz. So können zum Beispiel Streitigkeiten über die Rechnungssumme noch im Vorfeld der Dienstleistung verhindert werden.

Abweichende Tarife beachten

Dennoch erscheinen selbst die Preise fairer Anbieter hoch zu sein. Ein Einsatz dauert im Durchschnitt nur etwa sieben Minuten und schlägt sich trotzdem mit einer dreistelligen Summe auf der Rechnung nieder. Ist der Einsatz sogar außerhalb der normalen Arbeitszeiten notwendig, so kann es zu einer weiteren Verdopplung dieser Summe kommen. Wer in Augsburg auf einen Schlüsseldienst angewiesen ist, sollte dabei nicht jeden Preis akzeptieren, Mitunter verlangen die schwarzen Schafe der Branche mehr als 250 Euro für ihre Dienstleistung. Angesichts solcher Summen kann es sich durchaus lohnen, einen Anwalt hinzuzuziehen, um für mehr Sicherheit in der Situation zu sorgen. Bietet sich die Möglichkeit, bis zum nächsten Werktag bei Verwandten oder Freunden zu übernachten, lässt sich die fällige Rechnung damit deutlich senken.

Die Anfahrt im Blick

Entscheidend ist zudem die Position des Schlüsseldiensts, welche viele Kunden bei ihrer Recherche vernachlässigen. Im besten Fall ist das Unternehmen im eigenen Stadtteil ansässig, was die Kosten der Anfahrt erheblich senkt. Wer die finanziellen Richtwerte der Branche kennt, der weiß auch darüber bescheid, dass allein die Anfahrt bereits mit bis zu 50 Euro zu Buche schlagen kann. Auch aus diesem Grund ist es ratsam, stets lokale Anbieter zu wählen. Wo sich der Sitz des Betriebs genau befindet, lässt sich am besten mit einem Blick ins Impressum der Webseite herausfinden. Sind die Wege auch innerhalb der Stadt kurz, so bleibt der Firma kaum eine Möglichkeit, die Anfahrt für eine höhere Gewinnspanne zu nutzen und den Verbraucher auf diese Art und Weise zusätzlich unter Druck zu setzen.

Das Auftreten vor Ort

Auch beim Auftreten vor Ort kristallisiert sich die Seriosität eines Anbieters oft mehr als deutlich heraus. Manche Unternehmen versuchen durch eine mitgebrachte Rechnung die Bezahlung in bar noch vor Ort zu erzwingen. Dahinter verbirgt sich in vielen Fällen die Absicht, eine weitere Überprüfung der verlangten Summe durch den Kunden zu verhindern und dadurch eine noch höhere Gewinnspanne zu erzeugen. Stattdessen sollte sich jeder Verbraucher auf die persönliche Zahlungsfrist von 14 Tagen berufen, in welcher der Betrag überwiesen werden kann. So ist es möglich, die einzelnen Posten im Vorfeld genau in den Blick zu nehmen und unter Umständen einen Anwalt hinzuzuziehen. 

Fazit

Alles in allem bleiben also verschiedene Ansatzpunkte, die dazu dienlich sein können, ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen. Prävention bietet sich ebenfalls an, um erst gar nicht auf die Experten angewiesen zu sein. Bereits ein zweiter Schlüssel bei Nachbarn oder Freunden reicht aus, um nicht in diese missliche Lage zu kommen, in die Jahr für Jahr so viele Bayern rutschen.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Darüber, dass es sich in unserem herrlichen Freistaat wunderbar leben lässt, kann man sich wohl kaum streiten – schließlich hat Bayern von allem etwas zu bieten.

Mit ihrer Faltenoptik haben Plissees deutsche Wohnräume mittlerweile fest erobert. Sie sind schlank aufgebaut und sparen entsprechend Platz.

Immer wieder nutzen unseriöse Anbieter die Notsituation ihrer Kunden aus und stellen überhöhte Rechnungen. Worauf ist zu achten, um einen professionellen Anbieter zu finden?

 

Teilen: