24.10.2017

von B° GM

Ziehen Sie sich warm an! – Die wärmsten Damenwinterjacken für die kalte Jahreszeit

Auch wenn uns der Oktober sonniges Wetter beschert hat, der Winter steht vor der Tür und damit auch die graue, nasskalte Jahreszeit. Wer sich gegen das ungemütliche Wetter schützen will, sollte sich dann warm anziehen.

Auch wenn uns der Oktober sonniges Wetter beschert hat, der November und Dezember stehen vor der Tür und damit auch die graue, nasskalte Jahreszeit. Wer sich gegen das ungemütliche Wetter schützen will, sollte sich dann warm anziehen. Eine gute Jacke ist das A und O, um gut durch den Winter zu kommen. Diese sollte nicht nur modisch etwas hermachen, sondern vor allem warm halten. Ob Steppjacke, Wollmantel oder Funktionsjacken - wir verraten Ihnen, auf welche Jacke Sie sich bei Wind und Wetter verlassen können. Einen Überblick über die verschiedenen Jacken finden Sie darüber hinaus auf Vergleichsportalen wie LadenZeile.de.

Der Wollmantel: Modisch und elegant

Der Wollmantel wirkt elegant und feminin und ist in verschiedenen Farben erhältlich. Egal ob knallrot oder gedeckte Herbsttöne, hier findet sich für jeden Typ oder Geschmack das passende Modell. Doch wie warm hält der klassische Damenmantel eigentlich? Es kommt wie so oft auf das Modell an: Es gibt dicke und leichte Varianten. Letztere eignen sich wunderbar für die wechselhafte Übergangszeit. Temperaturen bis zu 0° sind für den dünnen Wollmantel kein Problem. Bei Temperaturen darunter sollten Sie jedoch auf einen dickeren Mantel zurückgreifen, um gegen die scharfen Winterwinde gefeit zu sein. Bei einem Wollmixmantel sollten Sie darauf achten, wie hoch der Wollanteil ist. Denn je höher dieser ist, desto wärmer hält das Kleidungsstück. Zusammen mit Schal und Handschuhen ist der Wollmantel also durchaus wintertauglich.

Ansprechende Wollmäntel finden Sie zum Beispiel bei Marken wie Gerry Weber, Esprit oder Vero Moda.

Die Steppjacke: Stylisch und sportive

Steppjacken wirken mit ihrer Oberschicht aus Polyester besonders stylisch und sportiv. Dank ihrer vielen Polster ist sie in puncto Wärme einfach unschlagbar. Die Füllung besteht zumeist aus einer atmungsaktiven Thermofleece-Wattierung, die Sie vor Wind und Nässe schützt. Zusätzlich sorgen Modelle mit Bündchen an Armen, Hals und/oder dem Hüftbereich dafür, dass die nasse Kälte nicht zu Ihnen in die Jacke kriecht. Das federleichte Material beschert Ihnen zudem ein wunderbar leichtes Tragegefühl und körpernahe Schnitte zaubern eine schlanke Silhouette.

Für eisige Wintermonate ist die Jacke also perfekt. Zu beachten ist jedoch, dass - je nachdem in welcher Region Sie leben - die Winter immer lauer werden. Da kann einem in einer dicken Steppjacke schon mal zu warm und das ständige An- und Ausziehen der Jacke unterwegs schnell lästig werden. In diesem Fall sollten Sie vielleicht auf ein dünneres Modell zurückgreifen.

Hochwertige Steppjacken finden Sie zum Beispiel bei Fuchs & Schmitt, s.Oliver oder Street One.

Die Funktionsjacke: Praktisch und robust

Wer nicht nur in der Stadt, sondern auch auf dem Land und der Natur viel unterwegs ist, ist mit einer Funktions- oder Outdoorjacke gut beraten. Diese mit einer Kapuze ausgestatteten Regenjacken sind wetterfest, wasserabweisend, schmutzresistent und somit perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Die inneren Schichten leiten den Schweiß nach außen ab und sorgen für ein angenehmes Trageklima. Modelle mit Fleecefutter halten gerade in der kalten Jahreszeit besonders warm.

Besonders bei Schmuddelwetter ist eine zuverlässige Outdoor-Jacke also unerlässlich. Hier haben Sie die Wahl zwischen einer Oberschicht aus Hardshell oder Softshell. Softshell-Jacken sind besonders atmungsaktiv und bieten viel Bewegungsfreiheit. Die weichen Jacken eignen sich somit hervorragend für den Alltag. Zwar sind sie durch ihre gewachste Oberschicht weitestgehend wasserresistent, aber Dauerregen halten auch sie nicht Stand. Diesen Vorteil genießen Sie mit einer Hardshell-Jacke. Das robuste Hardshell-Material macht sie wasserdicht, ist aber auch etwas schwerer und wuchtiger als die Softshell-Variante. Dafür bietet die praktische Jacke einen Rundumschutz und ist bei Aktivitäten unter extremen Wetterbedingungen am besten geeignet.

Wetterfeste Outdoor-Jacken finden Sie unter anderem bei Fjällräven, Jack Wolfskin und Vaude.

Fazit: Für welche Jacke Sie sich im Winter entscheiden, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Ihrem Geschmack, den Witterungsbedingungen in Ihrer Region und welche Funktion sie erfüllen soll. Die Aktiven unter Ihnen werden sicherlich eine praktische Outdoor-Jacke bevorzugen, während ein Wollmantel für Eleganz und Weiblichkeit steht. Die Steppjacke hingegen vereint Funktionalität und Style mühelos und ist perfekt für den Alltag geeignet.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: