21.06.2017

von JD-B° RB

Leben heißt Veränderung

djd-Thementipp "Job und Karriere"

Offenheit für Spiritualität: In den Kliniken im Allgäu werden biologische, psychologische und soziale Aspekte berücksichtigt

Leben heißt Veränderung - das gilt im privaten Bereich, aber nicht zuletzt auch im Job. Veränderungen können notwendig sein, etwa weil man in einer beruflichen Sackgasse angekommen ist oder sich einfach persönlich und in Sachen Karriere weiterentwickeln möchte. Unser Special hat dazu vier Tipps, zwei aus dem Gesundheitswesen, einen aus dem Direktvertrieb mit Schönheits- und Gesundheitsprodukten und einen aus dem Bereich der BWL.

Gesundheitswesen: Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Für qualifizierte Arbeitskräfte ist eine gute Bezahlung längst nicht mehr alles - die Work-Life-Balance wird immer wichtiger. Besonders reizvoll ist es, wenn der Arbeitsplatz zudem in einer Gegend liegt, in der andere Urlaub machen. Im Allgäu etwa befinden sich zwei renommierte Fachkliniken aus dem Bereich Psychosomatik und Psychotherapie: Die Adula Klinik in Oberstdorf und die Hochgrat Klinik in Stiefenhofen bei Oberstaufen. Die beiden Kliniken sind ein bedeutender Arbeitgeber in der Region, insgesamt sind etwa 200 Fachkräfte beschäftigt, davon 20 Ärzte, 40 Psychologen und Psychotherapeuten sowie 20 Gesundheits- und Krankenpfleger. Bei Interesse an einer Mitarbeit im Team kann man sich unter www.dr-reisach-kliniken.de informieren und bewerben. 

Vitametik: Impulse gegen den Schmerz setzen

Die Vitametik kommt bei Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen zum Einsatz, aber auch bei Bandscheibenvorfällen, Tinnitus, Schwindel und Schlafstörungen. Vitametiker erkennen vor allem im alltäglichen Stress die Ursache von Verspannungen, die zu den Schmerzen führen. Denn jede Stresssituation geht mit einer Muskelanspannung einher, die sich fast immer in den Nackenmuskeln manifestiert. Hier setzt der Vitametiker an: Er gibt mit seinem Daumen einen gezielten Impuls in die seitliche Halsmuskulatur des Patienten. Da stressbedingte Beschwerden immer mehr zunehmen, bietet die Vitametik sehr gute haupt- und nebenberufliche Chancen. Die Ausbildung erstreckt sich über fünf Wochenenden, danach wird man Mitglied im Berufsverband für Vitametik (BVV) und erhält die Lizenz zur Verwendung des eingetragenen Markennamens "Vitametik". Alle Informationen gibt es beim Bildungsinstitut für Vitametik unter www.dasbi.de. 

Direktvertrieb: Nebenverdienst oder Hauptberuf

Selbstständigkeit liegt im Trend. Eine Möglichkeit, sein eigenes Business aufzuziehen, bietet etwa der Direktvertrieb. Hier sind die Chancen vielfältig und der Einstieg über Produkte und Partner leicht. Das Geschäft kann ein Nebenverdienst sein oder als lukrativer Hauptberuf ausgeübt werden. LR Health & Beauty etwa ist eines der führenden Direktvertriebsunternehmen in Europa, das auf dem Network-Marketing basiert. Die Schönheits- und Gesundheitsprodukte werden nicht über den Handel vertrieben, sondern von selbstständigen Partnern an Endkunden verkauft. Die Partner bauen zudem eigene Vertriebsstrukturen auf. Mehr Informationen findet man auf www.lrworld.com.

Experten für Unternehmenskultur: Zum Master BWL im Fernstudium

Betriebswirtschaftler sind aufgrund ihrer vielseitigen Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt. Allerdings sind an den Präsenzhochschulen die verfügbaren Plätze begrenzt - die Alternative ist das Masterstudium an einer Fernhochschule wie der Hamburger Fernhochschule (HFH). Studierende können in vier Semestern ihre fachlichen Kenntnisse vertiefen und Führungs- und Managementkompetenzen erwerben, im Vordergrund steht der Praxisbezug. Mit den beiden Ausrichtungen Human Resources Management (HR) und Controlling sind zwei Spezialisierungen in stark nachgefragten Schwerpunkten verfügbar. HR-Experten etwa tragen zu einer effizienten und langfristig erfolgreichen Unternehmenskultur bei. Nächster Studienbeginn ist am 1. Januar 2018, Bewerbungen sind bis zum 15. November 2017 möglich. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.hfh-fernstudium.de.

Passend zum Thema

Fischereizentrum Oberfranken: Angehende Petrijünger beim Vorbereitungslehrgang auf die staatliche Fischerprüfung in Marktredwitz

Ratgeber Beruf: Viele Menschen wollen oder müssen noch mal ganz neu anfangen

Ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege – warum nicht im Fränkische Schweiz-Museum?

Mehr aus der Rubrik

Damit ein Smartphone-Hersteller weiterhin den Markt dominieren kann, ist nur eines wirklich gefragt: Innovationen und Neuerungen!

Der Schreibtisch ist voll, aber die Augen fallen immer wieder zu – fast jeder zweite Deutsche klagt über allgemeine Müdigkeit am Arbeitsplatz

Job/Karriere: CAD-Experten sind in Produktdesign und Herstellung unentbehrlich

Teilen: